Omelett

Servus und schön, dass du hier bist!

Heute möchte ich dir ein Rezept von mir verraten, das als Frühstück passt, als Hauptspeise oder sich hervorragend als Abendessen eignet.

Es ist ein Omelett, gefüllt mit Gemüse und Schafskäse.Omlett mit Gemüse

Bei den Mengenangaben arbeite ich immer ganz nach Gefühl. Auf jeden Fall würde ich 2 Eier pro Person nehmen. Wieviel Gemüse du in das Omelett geben willst, bleibt dir überlassen.

Du brauchst:

Eier

Karotten

Zucchini

Zwiebel

Paprika (ich mag es lieber ohne)

Kirschtomaten

Kräuter der Provence

Schafskäse

Salz

Öl

Butter

Schlagobers oder Hafercreme/Mandelcreme

 

Omelett mit Gemüsefüllung

Zuerst machst du die Gemüsefülle.

Schneide die Zwiebel klein und röste sie in einer Pfanne mit etwas Öl goldgelb an.

Zucchini, Karotten in Stifte schneiden und mitrösten. Dann die Kirschtomaten in die Pfanne geben.

Gut mit Salz und vor allem mit den Kräutern der Provence (da bitte nicht sparen) würzen.

Omlett mit Gemüse

Etwas Schlagobers oder veganes Schlagobers (Hafercreme) dazugeben und alles gut einkochen lassen.

Danach das Ei in einer Tasse versprudeln, salzen. In einer Pfanne Öl mit etwas Butter erhitzen und die Eimasse einlaufen lassen.Sobald das Ei an der Oberfläche gestockt ist, das Omelett auf einen Teller gleiten lassen.

 

Das Gemüse auf einer Seite verteilen, den Schafskäse darauflegen  und die andere Seite mit einem Pfannenwender darüber schlagen. Das kann natürlich Patzer auf dem Teller geben. Ich lege deshalb einen sauberen Teller auf den Teller mit dem Omlett und wende die Teller. Dadurch habe ich das Omelett auf einen schönen Teller.

Omlett mit Gemüse

Du kannst das Omelett noch mit Petersilie bestreuen.

Ein herrliches Gericht, das du ausprobieren solltest.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

Alles Liebe, deine


Ein herzliches Willkommen!

Diese Woche soll es ja bei uns noch sehr heiß werden – und ich sehne mich aber schon so sehr nach dem Herbst. Wenn es ein wenig kühler ist, dann hört meine Familie immer: “Riecht ihr es, riecht ihr es, es riecht schon nach Herbst. Bald ist es soweit, nicht mehr lange!!”

Damit ich die letzten heißen Tage gut überstehe (aber vielleicht irrt sich ja die Wettervorhersage, bitte, bitte) werde ich wieder einen griechischen Salat machen.

Griechischer Kartoffelsalat

 

Er ist auf der griechischen Insel Limnos entstanden. An dem Tag hatten wir nur mehr Schafskäse, Olivenöl, Kartoffel und Gemüse zu Hause. Ich habe einfach alles zusammengeschnitten und einen Salat daraus gemacht.

Griechischer Kartoffelsalat

Das Besondere und Gute an diesem Salat sind die warmen Kartoffel. Deshalb finde ich, dass es kein reiner Sommersalat ist.  Ich denke, auch im Herbst schmeckt er durch die Wärme sehr gut.

 

Er ist ganz einfach zu machen.

Das brauchst du dazu:

Schafskäse

Paradeiser

Gurken

Oliven

roter Zwiebel

Oreganogewürz

Olivenöl

gekochte, geschälte, noch warme Kartoffel

Salz

 

Einfach alles kleinschneiden, gut miteinander vermischen und sofort servieren.

 

Griechischer Kartoffelsalat

Falls du ihn ausprobierst, schreibe mir doch, ob er dir geschmeckt hat.

 

Ich wünsche dir noch schöne Sommertage! Genieße das Leben!

Alles Liebe, deine