Hallo, schön, dass du da bist!

Diesmal gibt es kein “klassisches” immer wieder Sonntags.

Ich bin noch ein wenig im Urlaubsmodus und deshalb möchte ich dir von unserem kleinen Kurzurlaub in Kirchberg an der Pielach in Niederösterreich berichten.

Meine zweitälteste Tochter war letzte Woche in einem Reitercamp und wir holten sie am Samstag ab. Da haben wir uns gedacht, da hängen wir gleich ein paar Urlaubstage dran.

Wir waren schon vor 6 Jahren! in Kirchberg an der Pielach und wollten wieder dorthin, weil es uns sehr gefallen hat. Aber irgendwie kam immer etwas dazwischen – unglaubliche ganze 6 Jahre! Wie geht das denn?

Ich kenne den Ort von meiner Lebens- und Sozialberater Ausbildung – das ist schon gefühlte 100 Jahre her. Vor 6 Jahren besuchten wir ja schon diese Gegend   – ich bin ja in meinem Herzen eine Nostalgikerin – um zu schauen, wie sich alles verändert hat. Dieser Urlaub hatte uns sehr gefallen, deshalb ging es diese Tage wieder dorthin.

In diesem Urlaub besuchten wir unter anderem auch die Pielachtaler Seensucht in Hofstetten-Grünau.

Das ist ein wunderschöner See mitten im Grünen der sogar nach Feng Shui Kriterien geplant wurde. Absolut nicht überlaufen, herrliches Wasser, wunderschöne Liegewiesen – ein Ort zum Entspannen.Taubenbachklamm (6)

Hier gibt es auch unterschiedliche Strandarten und besonders schön, ein kleiner Sandbereich beim Wasser für kleine Kinder zum Spielen. Am See befindet sich ein Wassertrampolin und es gibt auch eine Rutsche. Diese ist aber bitte mit Vorsicht zu genießen – meine Tochter hat sich beim Rutschen leider das Kinn aufgeschlagen.

Wenn du länger am See bleibst, dann solltest du dir Verpflegung mitnehmen. Vor 6 Jahren gab es im Seerestaurant noch wirklich gut Sachen zu Essen. Der Pächter hat gewechselt und leider gab es – zumindest für uns – nicht wirklich etwas Gutes.  Schade!

Kirchberg an der Pielchach

Ein Besuch in der Nixhöle war von mir auch geplant, aber da machten mir meine Kinder einen Strich durch die Rechnung – sie waren nicht sehr von diesem Vorschlag begeistert, da sie sich nicht vorstellen konnten, so tief unter der Erde zu sein. Das Argument war, dass man an so einem schönen Tag nicht unter der Erde im Dunkeln sein kann! Ich denke aber, es hat sie furchtbar gegruselt ;)

Kirchberg an der Pielchach

Kein Problem, es gibt ja hier noch vieles andere zu entdecken. Deswegen ging es dann zur Taubenbachklamm. Ich liebe es ja in eine Klamm zu gehen. Vor allem im Sommer – da ist es so angenehm kühl!

Die Taubenbachklamm befindet sich nicht allzu weit von der Nixhöhle entfernt. Es gibt dort auch einen Waldlehrpfad und am Ende der Klamm kommt man zu einer Mostschenke bei der man gut rasten kann.

Für die Kinder gibt es dort Schaukeln und einen Barfußlehrpfad und sogar ein Bergbauernmuseum!

Kirchberg an der Pielchach

 

Kirchberg an der Pielchach

Kirchberg an der Pielchach

 

 

Kirchberg an der Pielchach
Aussicht auf Frankenfels

 

 

Kirchberg an der Pielchach Taubenbachklamm (17)

 

Der Weg die Klamm hinauf ist recht steil und mit ganz kleinen Kindern würde ich ihn nicht empfehlen. An manchen Stellen ist er sehr schmal und nicht gesichert. Vor allem wenn es feucht ist, dann ist es sehr rutschig.  Aber auf jeden Fall empfehlenswert!

Ganz schön steil!
Ganz schön steil!

 

Endlich weiß ich wie dieses Moos heißt!
Endlich weiß ich wie dieses Moos heißt!

Taubenbachklamm (9)

 

Taubenbachklamm (13)

Einen Ausflug in diese Gegend kann ich dir sehr empfehlen. Ganz egal, ob du mit den Kindern oder alleine wandern gehst (es gibt unzählig kilometerlange Wanderweg), zum See fahren möchtest, eine Höhle erforschen möchtest, oder bei einer Sagenwanderung mitgehen möchtest. Hier gibt es für jeden etwas. Auch ganz spezielle Hundehotels gibt es hier. Von Wien ist Kirchberg an der Pielach auch nicht weit entfernt, wir sind eine gute Stunde gefahren.

Und die Mariazellerbahn, genannt die Himmelstreppe (das sind die neuen Züge der Mariazellerbahn)  nimmt dich mit zu einer Fahrt nach Mariazell.

Am Abend vor unserer Abreise ging es noch hinauf auf den Kirchberg und wir besuchten noch den – bei den Kirchbergern sehr umstrittenen – Skywalk. Ich muss sagen, die Aussicht ist wunderschön, aber ohne den Skywalk könnte man sie genauso gut genießen.

Danach entdeckten wir noch einen Eissalon an der Hauptstraße von Kirchberg – ich bin ja ein Fan vom Eissalon Schwedenplatz in Wien – aber hier gibt es auch ganz tolles Eis. Zum Beispiel Kinder Bueno, Caramell, Oreo, Mars usw. Echt gut! Wenn du dort bist, dann geh’ unbedingt dorthin.

Ach ja, und dass ich nicht vergesse: das Restaurant Kalteis befindet sich auch in Kirchberg. Ein ausgezeichnetes Restaurant mit vorzüglicher Küche. Soviel ich weiß, wurde das Restaurant von Gault Millau Österreich mit einer Haube belohnt. Auch einen Besuch wert!

 

Vielleicht ist Kirchberg einmal ein Ausflugsziel für dich und vielleicht magst du mir nach deinem Besuch schreiben,wie es dir gefallen hat.

Ich wünsche dir noch schöne Sommertage. Genieße das Leben!

Alles Liebe, deine