Ich will Farbe!

Hast du auch manchmal das Bedürfnis, deine Wohnung oder dein Haus zu verändern? Mit Farben dem Ganzen einen völlig anderen Charakter zu geben, ein ganz anderes Wohngefühl zu kreieren? Wenn der Frühling naht, dann spüre ich das immer ganz stark.
Am liebsten würde ich unser Haus zu jeder Jahreszeit anders gestalten, inspiriert von den unzählingen Wohnzeitschriften oder Internetbeiträgen.

Aber meistens war es mir zu aufwändig, die Möbel oder die Wände abzuschleifen, zu grundieren und dann noch eine Farbe zu verwenden, der ich nicht ganz traue, da sie einen unangenehmen Geruch hat.

ABER, jetzt habe ich etwas absolut Geniales entdeckt:

Kreidefarben von Annie Sloan!
Ich kann dir sagen, es geht so einfach, die Farben sind nicht giftig, kinderzimmertauglich, leicht zu handhaben und das beste, du brauchst dich nicht ins Freie zu stellen!
Nein, du bist völlig wetterunabhängig!

Die Regale, die ich beim Weihnachtsmarkt in meinem Stand für meine Frau Fleißig Backmischungsflaschen gehabt habe, die habe ich selber gestrichen und zwar im Wohnzimmer! Einzig und alleine ein Kreidegeruch ist bemerkbar.

annie sloan

Und weil das so gut funktioniert hat, so habe ich gleich für meine kleine Tochter einen Schreibtisch für ihr Zimmer “angefertigt”.
Wir hatten noch im Keller einen alten Holztisch, der aber zu hoch für sie war.
Ich habe einfach die Beine auf die richtige Größe abgeschnitten und den Tisch mit der Kalkfarbe verschönert.
Ohne Abschleifen, ohne vorher zu grundieren -einfach drauflos gestrichen!

annie sloan

Und da ihr Zimmer rosa ist, habe ich weiße und grüne Farbe zusammengemischt und mir meine eigene hellgrüne Farbe kreiert.

annie sloan

Ich bin ganz begeistert wie einfach dies geht. Und das beste ist, dass du nicht nur Möbel streichen kannst, nein, du kannst praktisch fast alles damit streichen und verschönern.

annie sloan

Jetzt geht es los – das kannst du alles streichen – und sicherlich noch vieles mehr:

Im Garten:
Gartenmöbel (mit Ausnahme von Teakholz)
Metall,
Beton, Plastik, Terrakotta

Böden:
Beton- und Holzböden (sogar wenn sie lackiert sind!)

Wände:
vor allem im Schlafzimmer, sehen die Wände mit dieser Farbe sehr weich aus. Und du kannst ganz tolle zarte pudrige Töne damit zaubern.

Metall:
altes Messing
alte Metallbeschläge
Du kannst Altes wiederbeleben und sogar Rost abdecken

Und – was ich ganz genial finde – Küchenschränke!
Wenig Aufwand und Geld, aber große Veränderung

Zum fixieren der Farbe gibt es ein Wachs mit dem du die Teile überziehst. Einen Tag trocknen lassen – fertig!

Das sind nur einige Beispiele dafür, was man alles Verändern kann.
Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Und das beste daran: wenn du mehr darüber wissen willst, so bietet jeder Annie Sloan Händler Workshops an und gibt dir Ratschläge. Für diesen Tisch habe ich wirklich keinen Workshop gebraucht, aber ganz tolle Tipps bekommen.
Ich habe meine Farbe hier gekauft: www.thephantasyhome.com/
Ich habe tolle Beratung bekommen und es werden auch Workshops abgehalten – falls du dich in dieses faszinierende Thema vertiefen möchtest. Unbeschreiblich tolle Beispiele gibt es auch hier: www.AnnieSloan.com

Ich hoffe, ich konnte dich mit dem heutigen Beitrag ein wenig inspirieren!

Ach ja, und dass ich es nicht vergesse – auch für Kinder ist es ein Spaß mit diesen Farben zu malen.
Sie lassen sich ganz einfach aus allem herauswaschen!

Alles Liebe, deine


Gebackene Mäuse in der Faschingszeit

Ich liebe Familientraditionen!

Bei meiner Omi gab es immer in der Faschingszeit “gebackene Mäuse”. Darauf haben wir uns Kinder immer ganz besonders gefreut.
Bei uns wird diese Tradition fortgesetzt. So wie es nur einmal im Jahr – und das zu Weihnachten – Kartoffelsalat mit Mayonnaise gibt, so gib’s bei uns im Fasching die Mäuse.

Faschingsmäuse (2)

Ich mache sie lieber als Krapfen, weil ich finde, dass die Zubereitung viel einfacher ist.
Hier das Rezept für dich:

Du brauchst:
1/2 kg Mehl (ich habe Bio-Dinkelmehl genommen)
3 Eidotter
1 ganzes Ei
8 dag Butter
7 dag Zucker
250g lauwarme Milch (ich habe selbstgemachte Mandelmilch genommen)
7g Trockengerm
Saft einer halben Bio-Orange
abgeriebene Zitronenschalen von einer Zitrone
eine Prise Salz
Mindestens 1 Liter Öl zum Herausbacken
Zeit und Liebe

Und so geht es:

Butter und die Prise Salz in lauwarmer Milch schmelzen lassen.
Das Mehl in eine Küchenmaschine oder in eine Rührschüssel geben.
Eier, Zucker, Trockengerm, Orangensaft und die Zitronenschalen dazugeben.
Jetzt die Milch hinzufügen und alles mit der Maschine oder dem Mixer gut durchrühren.
Der Teig sollte sich von der Schüssel ein wenig lösen, dann passt es.
Nicht erschrecken – es ist ein eher weicher Teig.

Jetzt brauchst du ein wenig Geduld. Lasse den Teig dreimal gehen, das heißt, du deckst die Schüssel mit einem Tuch ab und der Teig sollte sich auf das Doppelte vergrößern. Am besten an einem warmen Ort. Ist das geschehen, mit einem Kochlöffel oder dem Mixer zusammenschlagen und gut durchkneten. Noch einmal gehen lassen und dann noch einmal das letzte Mal.
Zum Schluss wieder zusammenkneten.

In einem großen Topf das Öl erhitzen. Bitte nicht zu heiß, denn sonst verbrennen die Mäuse!
Ist das Fett heiß, so nimmst du einen Esslöffel und stichst ein wenig vom Teig ab und lässt den Teig ins Öl gleiten. Jetzt heraus backen und auf einem Küchentuch das Fett abtropfen lassen.
Sie heißen deshalb Mäuse, weil manchmal beim Hineingleiten ins Fett ein kleines Teigschwänzchen entsteht :)

Faschingsmäuse (3)

Noch lauwarm mit Staubzucker bestreuen und genieße und genießen und genießen!

Faschingsmäuse (1)

Natürlich ist auch dieses Rezept kinderfreundlich – aber bitte aufpassen mit dem heißen Öl! Das Herausbacken übernehme ich lieber selber.

Faschingsmäuse

Gibt es bei dir zum Fasching auch etwas Spezielles oder ein traditionelles Gericht? Würde mich freuen, wenn du es mit uns teilst!

Faschingsmäuse (4)

Viel Freude beim Backen!
Alles Liebe, deine


Komme bald lieber Frühling!

Ich kann es schon gar nicht mehr erwarten, bis der Frühling kommt!
Der Duft, das Amselgezwitscher, die warmen Sonnenstrahlen, die ersten Blumen die aus der Erde schauen.
Ach, ich bin einfach ein Frühlingskind. Der Frühling ist eindeutig meine liebste Jahreszeit.
Alles erwacht, regt sich, streckt sich, ist voller Kraft.

Frühling bei mir zu Hause

Heute habe ich beim Einkaufen die ersten Frühlingsblumen oder besser gesagt die ersten Frühlingszwiebeln gesehen.
Ich liebe ja das Gärtnern – wenn ich es nicht selber machen muss (hihi)
Bei mir muss ja alles schnell und unkompliziert gehen, deshalb hatte ich gleich eine Idee, was ich mit den Zwiebeln machen kann, ohne sie gleich in den Garten einzusetzen.
Und das tolle ist, alles was du dafür benötigst hast du sicherlich zu Hause.
Und es geht so einfach, dass es auch ein riesen Spaß für die Kinder ist.

Frühling

Ich habe einfach die Blumenzwiebeln in verschieden große Kaffeetassen gesetzt und auf einem Tablett hübsch arrangiert.
Das ganze steht jetzt auf unserem Esstisch und verzaubert uns mit dem leichten Duft des Frühlings.
Und für die Kinder ist es außerdem spannend zu sehen, wie sich jeden Tag die Blüten mehr und mehr entfalten.
Dadurch, dass die Tassen auf einem Tablett stehen, kannst du es ganz leicht wegstellen, wenn du den Tisch fürs Essen benötigst.

Frühling bei mir (1)

Und ja, wenn die Blumen verblüht sind, dann schenke ich die Zwiebeln meiner Mutter, die sie dann im Garten einsetzt und sie dürfen dann nächstes Jahr wieder erblühen.
Sie ist bei uns die wirkliche Gärtnerin und nicht wie ich nur im Geiste!

Ich wünsche dir viel Spaß beim Gärtnern!

Frühling bei mir

Alles Liebe, deine