Heute ist Brotbacktag!

 

Ach, so ein frisches selbst gemachtes Brot – das hat schon was!
Für mich ist es immer wichtig zu wissen, was meine Kinder essen und welche Zutaten in einem Produkt drinnen sind.
Heute möchte ich dir ein Rezept für ein wunderbares Brot vorstellen.
Ich habe das Rezept von einer Freundin bekommen und es geht wirklich ganz schnell und ist leicht zu backen.
Probiere es aus! Du brauchst:
250g Weizenmehl/oder Dinkelmehl
150g Roggenmehl/oder Roggenvollkornmehl
250ml lauwarmes Wasser
15g Germ, 1TL Honig
10g Salz und wenn du magst 1/2 EL Brotgewürz
Löse die Germ in lauwarmen Wasser mit dem Honig auf und gib sie zu der Mehlmischung.
Alles zusammen gut verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Nach dieser Anstrengung will der Teig seine Ruhe.
Decke ihn gut zu und lasse ihn 1 Stunde rasten, dann nochmals gut durchkneten. Lege ihn danach in ein Brotkörbchen (mit einem Geschirrtuch ausgelegt und mit Mehl bestäubt) und lasse ihn nochmals eine halbe Stunde ausrasten.

Der Backofen muss jetzt vorgeheizt werden – auf 220 Grad.
Damit das Brot eine schöne Rinde bekommt, stelle ich noch eine ofenfeste Form, die ich mit Wasser gefüllt habe in den Ofen.

Stürze das Brot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und lasse es ca. 35 bis 40 Minuten backen.
Wenn du nicht sicher bist ob es durch ist, mache die “Klopfprobe”. Klopfe auf den Boden des Brotes – klingt es hohl, dann ist es fertig gebacken.
br0t selbstgemacht1
PS.: auch wenn es noch so gut duftet und so wunderbar weich ist und du es am liebsten anschneiden und kosten würdest – jetzt musst du stark sein – lasse es auskühlen, es lässt sich dann viel besser schneiden. Und wenn du es nicht schaffst – auch egal. So ein warmes Brot, auf dem die Butter zerrinnt ist noch köstlicher (grins)
Ich habe dasselbe Rezept auf einem ganz wunderbaren Blog nochmals gesehen. Da musst du unbedingt vorbeischauen!
Lena von Mein leckeres Leben zaubert mehrmals in der Woche köstliche Gerichte. Ein Traum!
Brot selber machen
Viel Spaß und lass’ es dir schmecken, deine


Die dünnsten Palatschinken die du je gemacht hast!

Heute waren wir im Palatschinken-Himmel!

Ich koche sehr gerne, aber ich mag nicht lange in der Küche stehen.
Wenn es einmal schnell gehen soll, so ist dieses Essen ideal.
Mhhm, himmlische, weiche, samtige und süße Palatschinken.
P.S.: Wobei, kurz stehe ich da auch nicht in der Küche, heute habe ich im Akkord für meine Lieben Palatschinken gebacken – mit nur wenigen geben sie sich leider nicht zufrieden.

Hier noch das Grundrezept für die Palatschinken
1 Ei
120g Mehl
1/4l Milch
und – sehr wichtig! – eine Prise Salz

Alles schön mit dem Schneebesen vermischen und ca. 10 Minuten rasten lassen.
In einer Pfanne mit wenig Öl ganz dünn heraus backen.

 

 

palatschinken

Hier mein Trick, wie ich die dünnsten Palatschinken mache:

Du füllst ein wenig mehr Teig als normal in eine Pfanne mit heißem Fett, schaust, dass die Pfanne mit dem Teig bedeckt ist und leerst sofort den Überschuss wieder retour in das Gefäß mit dem Teig. Solange, bis nur mehr eine zarte hauchdünne Schicht Platschinkenteig in der Pfanne ist. Jetzt bäckst du sie von jeder Seite goldgelb an und in Null Komma Nichts werden sie dir aus der Hand gerissen. Garantiert!!

 

Palatschinken

Palatschinken
Gutes Gelingen wünscht dir deine


Sommerkuchen

Hast du schon unseren Sommerkuchen probiert?

Heute möchte ich dir das Rezept von einem unserer Lieblingskuchen geben.

Du brauchst nicht mehr als 10 Minuten um ihn vorzubereiten. Aber Achtung! Gegessen ist er in 5 Minuten! Zumindest ist das bei uns immer so. Er schmeckt wirklich herrlich.  Zart, süß und absolut flaumig. Es zahlt sich aus ihn zu probieren!

Hier das Rezept dafür:

4 Eier

220g Zucker

1/8l Öl

Alles zusammen mit dem Mixer gut schaumig rühren.

330g Mehl, 1 Packerl Backpulver und 1/8l Wasser dazu und alles verrühren.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verstreichen, mit Marillenhälften belegen, Zimt darüber streuen und ca. 20-30 Minuten bei 180 Grad backen. Die Zeit kann natürlich von Ofen zu Ofen unterschiedlich sein.

Der Kuchen ist ratz fatz gemacht und schmeckt wirklich sehr, sehr gut.
Probiere es aus!
Du kannst ihn auch mit anderem Obst belegen und noch Mandelblättchen darüber streuen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen, deine