Osterfrühstück ist fertig

Hallo und herzlich willkommen!

Ostern naht und deshalb möchte ich dir heute ein Rezept verraten, das zu meinen absoluten Lieblingen gehört und sehr gut zur Osterzeit bzw. für deinen Osterbrunch oder das Osterfrühstück passt.

Mein Mann hat dieses Frühstücksrezept an einem Sonntag für uns gekocht und wir waren alle, aber wirklich alle begeistert.

Es sind in kleinen Förmchen gebackene Eier, sie werden in Frankreich auch Oeufs Cocotte genannt.

27.2.2017 (5)

Hier das Rezept für 4 Personen

150g gemischte Pilze (wir hatten Kräuterseitling und Austernpilze)

Butter

Olivenöl

unbehandelte Zitrone

4 Eier

4 Esslöffel Schlagobers

50g Parmesan

Schnittlauch

Salz Pfeffer

Oeuf Cocotte

Ofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze)

Streiche 4 ofenfeste Förmchen mit Butter aus

Die Pilze in kleine Stückchen schneiden (halbieren, in Scheiben schneiden) und sie in einer Pfanne mit Olivenöl kurz anbraten.

Mit Salz, Pfeffer und geriebener Zitronenschale würzen.

Fülle in jedes Förmchen ein paar Pilze, ein aufgeschlagenes Ei dazu, je ein EL Schlagobers darübergießen und geriebenen Parmesan darüberstreuen. Ein wenig Olivenöl darüberträufeln.

 

Im Backofen ca. 12-15 Minuten backen. Das Eiweiß sollte sich gesetzt haben und der Dotter soll noch wackeln, dann sind sie richtig.

Raus aus dem Ofen und mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Fertig!

Sehr gut passt frisches Baguette oder getoastetes Brot.

Oeuf Cocotte

Vielleicht wäre das eine Idee für deinen Osterbrunch?

Ich wünsche dir auf jeden Fall gutes Gelingen und lass’ es dir schmecken!

Alles Liebe, deine


Frühstück ist fertig

Ein herzliches Servus!

Letztes Wochenende war wieder meine größere Tochter zu Besuch bei uns.

Da sie glutenfrei isst habe ich mir wieder überlegt, womit ich ihr eine Freude bereiten kann. Diesmal wollte ich ihr ein ganz tolles Frühstück bereiten. Wurde ihr dann auch an’s Bett serviert.

Neben Obstsalat und frisch gepressten Orangensaft gab es diesmal glutenfreie Pancakes.

Eigenartigerweise hatte ich noch nie Pancakes probiert, aber sie standen schon sehr langer auf meiner Liste.

Im glutenfreien Kochen und Backen bin ich wirklich noch kein Profi, aber ich arbeite fleissig daran. Die Pancakes sind mir aber – wie ich meine – sehr gut gelungen. Auch den Kleinen hat es geschmeckt – und sie sind für mich immer der Gradmesser!

pancake (12)

 

Hier also das Rezept für ca. 9 Stück

 

200g gemahlene Mandeln

1 Tl Backpulver

1 gute Prise Salz

2 Eier

180ml Mandelmilch

2 EL Kokosöl  zum Herausbacken

 

Bananen

Butter

Honig

 

Alle Zutaten, außer dem Kokosöl in einer Schüssel mit dem Schneebesen gut verrühren und ca. eine halbe Stunde rasten lassen.

pancake (5)

Diese Mischung kannst du auch sehr gut am Vorabend herstellen und im Kühlschrank bis zum Morgen aufbewahren. Dann hast du in der Früh gleich den fertigen Teig (und kannst länger schlafen).

pancake (10)

Das Kokosöl in der Pfanne heiß werden lassen und mit einem Schöpflöffel den Teig in kleinen Portionen in die Pfanne fließen lassen. Nicht zuviel Teig nehmen, denn dann werden die Cakes zu groß!

Auf beiden Seiten goldgelb anbraten lassen.  Die Pancakes stapeln oder im Ofen warmhalten.

pancake (1)

Danach habe ich noch Bananenstückchen in einer Pfanne mit Butter angebraten.

Die Pancakes auf einem Teller anrichten, die gebratenen Bananen dazugeben und mit Honig beträufeln.

Du kannst auch gehackte Walnüsse mit den Bananen mitanbraten, oder ganz klassisch Heidelbeeren dazugeben. Durch das Mandelmehl ist der Geschmack leicht “marzipanig”. Also wenn du Marzipan magst, dann wirst du sie lieben!

Ach ja, Schlagobers darf bei mir natürlich nicht fehlen!

pancake (2)

 

Wenn du ein klassisches Pancake Rezept suchst, dann habe ich weiter unten genau das Richtige für dich. Da uns diese Frühstücksvariante so gut geschmeckt hat, habe ich gleich am Montag in der Früh den Kindern  nochmal welche gemacht.

Diese gehen super gut auf und schmecken extrem flaumig. Das Rezept stammt von den “Frühstückerinnen”

 

3 Eier

115g Dinkelmehl

1 gehäufter Teelöffel Backpulver

140ml Milch (ich habe Mandelmilch genommen)

1 gute Prise Salz

 

Zuerst die Eier trennen und Mehl, Backpulver und Milch mit den Dottern vermischen. Dann das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und unter den Teig heben.

Etwas von dem Teig in eine Pfanne geben und die Pancakes goldbraun backen. Fertig!

Gebratene Bananen, Früchte oder Schlagobers passen herrlich dazu. Oder Schokosauce, wie meine Tochter meinte.

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen und vielleicht gibt es ja bei dir diesen Sonntag Pancakes!

Alles Liebe, deine


Rohe Karamell-Würfel

Hallo und schön, dass du vorbei geschaut hast!

Heute möchte ich dir ein Rezept vorstellen, dass unglaublich, himmlisch und genial ist.

Rohköstliche Karamell-Würfel!

Rohkost Karamell Würfel

Meinen Kindern, ach nein, uns allen schmecken sie so was von gut, dass ich beim nächsten Mal auf jeden Fall die doppelte Menge machen werde. Eine tolle Alternative zu Snickers, Mars und Co.!

Rohkost Karamell Würfel

Das tolle daran ist, dass du alle Zutaten im Supermarkt bekommst und auch keine besonderen Küchenmaschinen brauchst – manchmal ist das ja bei der Rohkostküche leider notwendig.

Rohkost Karamell Würfel

 

Hier das Rezept:

BODEN

2 Tassen Kokosmehl

8 entsteinte Medjool Datteln (falls sie nicht ganz weich sind, dann weiche sie bitte vorher ca. 1 Stunde in Wasser ein)

1/2 Tasse Wasser (da kannst du gleich das Einweichwasser der Datteln verwenden!)

eine Prise Salz

1 Messerspitze echte Bourbonvanillepulver

2 Esslöffel Kokosnussöl (geschmolzen)

 

Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine zu einem Teig vermischen und auf ein Blech ca. 2cm dick aufstreichen. Ich verwende eine kleine Auflaufform oder Bratform.

Das Ganze kommt jetzt in den Gefrierschrank. Jetzt wird das Karamell gemacht.

 

KARAMELL

1 Tasse entsteinte Medjoul Datteln (wenn nicht weich genug, dann bitte wieder einweichen)

3 Esslöffel geschmolzenes Kokosöl

3 Esslöffel Kokosblütenzucker

1/4 Teelöffel Meersalz

1 Messerspitze Boubonvanillepulver

3 Esslöffel gehackte Erdnüsse

 

Alles, außer dem Kokosöl zu einer cremigen Masse mixen. Zum Schluß noch das Öl dazugeben, mixen. Die gehackten Erdnüsse werden untergehoben. Oder du kannst sie auch einfach auf  die Karamellmasse, die du auf den Boden gestrichen hast aufstreuen.

Jetzt ist das Karamell fertig. Es wird jetzt auf den Boden gestrichen und das Ganze wandert wieder in den Gefrierschrank.

Ist die Masse fest geworden, so schneide sie in Würfel und tauche diese in geschmolzener Schokolade.

Die Würfel gehen wieder in den Gefrierschrank!

Dort kannst du sie auch für einige Zeit aufbewahren – falls sie nicht auch bei dir gleich verspeist werden.

Rohkost Karamell Würfel

 

Eine Schokosauce selber machen geht ganz einfach.

Schmelze auf niedrigster Stufe einige Esslöffel Kokosöl. Ist das Öl geschmolzen, so rühre nach und nach Backkakao hinzu. Zum Süßen gebe ich immer Honig (dann nicht vegan) oder Kokosblütenzucker und etwas Zimt dazu. Rühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

Was sagst du zu diesem Rezept? Ich finde es sehr einfach und schnell zu machen. Probiere es aus, diese Würfel sind wirklich ein wahrer Gaumenschmaus. Dieses Rezept stammt ein klein wenig  abgewandelt von der Seite http://kraftort-rohkostkueche.de

Rohkost Karamell Würfel

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen.

Alles Liebe, deine


Glutenfreies Vollkorn Brot

Ein herzliches Hallo! Schön, dass du vorbei geschaut hast!

Heute möchte ich dir ein Rezept für ein glutenfreies Brot vorstellen.

 

Ich habe es letzte Woche gebacken – leider muss meine älteste Tochter glutenfrei essen – uns hat es also auch erwischt ;)

Ich muss mich erst einmal umstellen, aber es gibt ja mittlerweile schon so viele glutenfreie Rezepte.

Ja, und letzte Woche war meine Große bei uns und da wollte ich ihr ein gutes Brot backen. Uns hat es geschmeckt, wobei ich schon ehrlich sagen muss, dass es für uns gewöhnungsbedürftig ist. Es hat für uns auch ein bißchen bitter geschmeckt, vielleicht war das auch das Buchweizenmehl – ich habe ja keine Erfahrung in diesen Sachen. Auf jeden Fall werde ich weiterhin Brote probieren, für unsere Gesundheit ist es ja auch nicht schlecht, hin und wieder etwas Glutenfreies zu essen.

glutenfreies brot

 

 

Hier das Rezept dazu:

 

200g Vollkornreis

150g Hirse

150g Buchweizen oder Buchweizenmehl

1 Packerl Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe

400ml lauwarmes Wasser

1 TL Salz

2 EL Hanfsamen geschält oder Sonnenblumenkerne (muss aber nicht sein)

wenn du magst, dann kannst du auch Brotgewürz oder Sesam oder Mohn dazugeben

 

Zuerst malst du den Reis, die Hirse und den Buchweizen (falls du ihn ganz gekauft hast).

Die Trockenhefe dazugeben oder die frische Hefe in lauwarmen Wasser auflösen.

Die aufgelöste Hefe oder die Trockenhefe zum Mehl dazugeben. Jetzt kommt das lauwarme Wasser dazu und mit einer Küchenmaschine alles gut verkneten.

Achtung! Nicht erschrecken, der Teig ist relativ flüssig.

 

Eine Kastenform gut mit zimmerwarmer Butter/Margarine ausstreichen. Den Teig einfüllen und ab in den kalten! Ofen damit.

glutenfreies brot (2)

 

Auf der mittleren Schiene 30 Min. bei 250°C Ober-/Unterhitze backen.

Dann bei 200°C weitere 30 Min.  backen.

Das Brot aus der Form nehmen und auskühlen lassen.

Fertig!

glutenfreies brot (3)

Auf jeden Fall hat uns das Brot viel besser geschmeckt als die glutenfreien Brote aus dem Geschäft.

Auch wenn du nicht glutenfrei essen musst ist es wert es einmal auszuprobieren.

glutenfreies brot (1)

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Ausprobieren!

Alles Liebe, dein


Glutenfreier Mandelkuchen

Ein herzliches Servus!

Bist du schon in Weihnachtsstimmung und erfreust dich am Backen von Lebkuchen, Vanillekipferl, Zimtsternen und anderen süßen Sachen?

Heute habe ich ein weihnachtliches Rezept für diejenigen, die wegen einer Unverträglichkeit bei der gängigen Weihnachtsbäckerei passen müssen.

Ein glutenfreier saftiger Mandelkuchen, gebacken im Glas.

mandelkuchen-7

Hübsch verziert ist er auch ein schönes Geschenk  oder Mitbringsel für deine Freunde und macht sicher auch als Dessert bei deiner Weihnachtstafel eine gute Figur!

mandelkuchen-6
Wer von euch schon Mandelmilch ausprobiert hat weiß, dass dabei die gemahlenen Mandeln übrigbleiben. Muss aber nicht sein!

Heute kannst du sie gleich für den Kuchen verwenden.

Nachdem du dir eine wunderbare Mandelmilch gezaubert hast,  trocknest du die Mandeln, indem du sie auf ein Tuch aufstreust – natürlich kannst du auch gemahlene Mandeln verwenden.

mandelkuchen-2

Hier das Rezept:


60g der getrockneten Mandeln von der Milch oder geriebene Mandeln
40g Mandelmehl
100g gemahlene Haselnüsse
4 Eier, 2Tl. Backpulver bzw. Weinsteinbackpulver
50g Honig oder Zucker oder 100g Erythrit

1 TL weihnachtliches Lebkuchengewürz nicht vergessen

Rex-Gläser zum Einfüllen

 


Alles zusammen mischen und in eine gebutterte und mit gemahlenen Haselnüssen bestreute Form geben. Bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

mandelkuchen-3

 

Er schmeckt sehr saftig und wenn du statt Honig oder Zucker, Erythrit verwendest, dann ist er nicht nur glutenfrei, sondern auch Low Carb!

mandelkuchen-5

Schlagobers dazu nicht vergessen oder du machst eine Vanillesauce. Die schmeckt auch herrlich dazu.

Mandelkuchen glutenfrei
Meinen Kindern und Herrn Fleißig hat es geschmeckt!

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und eine schöne Vorweihnachstzeit!

Alles Liebe, deine


Apfelchips selbstgemacht

Nach langer Zeit ein ganz herzliches Hallo!

Puh, wie die Zeit vergeht. Ich habe gar nicht gemerkt wie lange ich schon nichts mehr geschrieben habe. Das muss sich jetzt aber schnell ändern.

Der Beginn des Weihnachtsmarktes hat all meine Zeit in Anspruch genommen. Auch die kleinen Geschichten am Anfang der Woche sind dem Markt “zum Opfer” gefallen. Teils aus Zeitmangel, teils deshalb, weil wir an den letzten Wochenenden nur mit dem Markt beschäftigt waren.

Heute möchte ich dir zeigen, was ich schon vor längerer Zeit mit den Äpfel, die mir eine liebe Freundin geschenkt hat gemacht habe. Bei ihr ist die Apfelschwemme ausgebrochen. Äpfel aus ihrem eigenen Garten, biologisch und noch dazu eine alte Sorte. Als sie mich gefragt hat, ob ich für die Äpfel Verwendung hätte, war ich natürlich Feuer und Flamme. Im Geschäft bekommt man ja leider nur mehr 3-4 Sorten. Und der Geschmack lässt auch zu wünschen übrig.

Meine Kinder lieben Apfelchips und ich habe mir letztes Jahr einen ganz tollen Dörrer gekauft. Wenn du in den Genuss von einer großen Menge Äpfel kommst, dann ist es für mich die Methode die Äpfel zu verarbeiten.

Äpfel getrocknet, Apfelchips

Äpfel waschen, Kerngehäuse ausstechen und die Äpfel in dünne Ringe  (ca. 4-5mm) schneiden, mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden  – fertig.

In den Trockner legen und trocknen lassen oder du legst die Apfelringe in den Backofen.

Äpfel getrocknet, ApfelchipsFür die Backofenvariante lege die Apfel auf ein Blech mit Backpapier, achte aber darauf, dass sie nicht übereinander liegen.

Das Blech in den Ofen geben und bei ca. 50 Grad Ober- und Unterhitze mindestens 4 Stunden trocknen lassen. Klemme zwischen die Backofentüre einen Holzkochlöffel, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Zeit im Ofen kann natürlich je nach Dicke der Scheiben variieren. Also schau von Zeit zu Zeit nach, was deine Apfelringe so machen. Die Wärme im Ofen sollte nicht mehr als 50 Grad haben, da sonst die Äpfel ihre Vitamine verlieren und leider dann nicht mehr so gesund sind.

Sind sie fertig, dann lasse sie auskühlen und gib sie in ein luftdichtes Gefäß.

Äpfel getrocknet, Apfelchips

Toll schmecken sie auch, wenn du sie vor dem Trocknen mit Zimt oder echter Bourbon Vanille bestreust.

Neben Äpfel kannst du natürlich auch Bananen  oder Orangen trocknen. Die Orangen kannst du gleich als Dekoration für den Advent verwenden oder um deine Geschenkpäckchen zu verschönern.

 

Ich wünsche dir eine schöne Adventzeit – lass es dir gutgehen!

Alles Liebe, deine


Herbstlicher Apfel-Streusel-Kuchen

Ein herbstliches Hallo von mir an dich!

Schön, dass du vorbeigeschaut hast.

 

Was passt besser zum herbstlichen Wetter als ein Apfelkuchen?

Apfel-Streusel-Kuchen

Vor einiger Zeit habe ich meine alten Zeitschriften ausgemustert und da fiel mir dieses Rezept in die Hände.

Ein herbstlicher Apfelkuchen mit Streusel – diesmal ganz vegan.

Ausprobiert und von allen für gut befunden!

Apfel-Streusel-Kuchen

Hier also das Rezept:

 

240g vegane weiche Margarine

100g Agavendicksaft oder 170g brauner Zucker

200g Vollkorn Dinkel Mehl

180g gemahlene Haselnüsse

1TL Zimt

1 gestr. TL Backpulver

1 Prise Salz

50g gehobelte Mandeln

1 gestrichener EL Speisestärke

500g geschälte Äpfel in dünne Scheiben gehobelt

Apfel-Streusel-Kuchen

 

Zuerst fette eine Tortenspringform  (ca. 24cm) gut mit Fett ein und bestäube sie mit etwas Mehl.

Die Margarine, das Mehl mit dem Backpulver, Mandeln, Agavendicksaft, Zimt, Salz in einer Rührschüssel zu feinen Bröseln verarbeiten.

Drei Viertel der Streusel in die vorbereitete Springform geben und gleichmäßig am Boden verteilen und andrücken.

Die gehobelten Mandeln darauf verteilen und die Stärke darübersieben.

Die Äpfel auf dem Boden verteilen und ein wenig braunen Zucker darüberstreuen. Die restlichen Streusel über die Äpfel geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 50 Minuten backen.

Auskühlen lassen und wenn du magst, mit Schlagobers genießen (dann ist er aber nicht mehr vegan ;) )

Apfel-Streusel-Kuchen

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen und viel Spaß beim ausprobieren.

Alles Liebe, deine


Wann, wenn nicht jetzt – Krautfleckerl!

Hallo und ein herzliches Servus!

Es war ja jetzt schon sehr, sehr ruhig auf meinem Blog.

Das lag daran, dass wir derzeit ganz intensiv an den Vorbereitungen für den diesjährigen Weihnachtsmarkt in Schönbrunn arbeiten, mit dem Befüllen der Flaschen beschäftigt sind, uns noch eine ganz neue Backmischung für den Markt eingefallen ist (die dann unbedingt noch dabeisein musste, noch ausgearbeitet, produziert, fotografiert werden musste, die Etiketten nicht zu vergessen ……) und noch einiges mehr.

Wie du siehst, langweilig wird mir derzeit nicht.

Trotzdem juckt es mich in den Fingern und ich muss dir dieses Rezept schreiben.

Ich war vor einiger Zeit mit meinen Backmischungen beim Markt der Erde und da habe ich mich gleich mit wunderbarem Bio-Gemüse eingedeckt. Unter anderem mit wunderschönen, frischen Krautköpfen.

KrautfleckerlZu Hause gab es dann Krautflecker. Ich habe sie ehrlich gesagt noch nie gemacht, und als Kind konnte ich sie gar nicht “leiden”.

Deshalb war ich gespannt, wie sie meinen Kindern schmecken. Und was soll ich sagen – alles wurde aufgegessen. Und diese Woche gab es sie schon wieder!

Krautfleckerl

Wenn du sie auch einmal ausprobieren möchtest, dann findest du hier das Rezept für 2 große und 2 kleine Esser:

 

1 mittleren Krautkopf

2 Zwiebel

250g Vollkornfleckerl

Öl

Salz

weißer Pfeffer

Krautfleckerl

 

Zuerst die Zwiebel kleinwürfelig schneiden und im Öl anbraten.

Den Krautkopf in feine Streifen hobeln und zu den angebratenen Zwiebeln geben.

Alles gut weichdünsten. Wir mögen es am liebsten, wenn das Kraut noch knackig ist und mit weniger Fleckerl und viel Kraut!

Die Fleckerl in Salzwasser weich kochen und zu dem Kraut geben, salzen und gut durchmischen.

Pfeffer gehört unbedingt auf die Fleckerl! Ich mag den weißen Pfeffer am liebsten. Bei den Kindern war ich aber mit ihm sparsam.

Krautfleckerl

Vielleicht findest du Gefallen an diesem Rezept. Wie immer ganz einfach und schnell am Tisch.

Ich wünsche dir gutes Gelingen! Bis bald!

Alles Liebe, dein


Kokos-Brownies glutenfrei

Hallo und schön, dass du da bist!

Bei meinem letzten Beitrag vom Wochenende gab es ja ein Bild von Brownies. Das Rezept möchte ich dir heute vorstellen.

Letztes Wochenende war ja meine Freundin zu Besuch und da sie glutenfrei und milchfrei essen muss, bin ich immer auf der Suche nach neuen Rezepten die dies erfüllen.

Als Hauptspeise machte ich mein geliebtes Kichererbsencurry und als Nachspeise gab es mehlfreie Kokos Brownies.

Gut, dass ich mir einige Tage davor die neue LOLA gekauft habe! Denn daraus stammt das Rezept. Lola ist eine neue Food und Lifestyle Zeitschrift, die es seit Anfang dieses Jahres gibt. Sie ist sehr inspirierend, es werden Foodblogger vorgestellt und es gibt Rezepte zu den neuesten Trends.

Übrigens, in der neuen Lola gibt es auch einen kleinen Artikel über meine Frau Fleißig Backmischungen!

Die Brownies sind wirklich sehr einfach zu machen und schmecken. Du darfst dir aber nicht erwarten, dass sie wie “richtige Brownies” schmecken. Aber wir fanden sie alle sehr gut.

Kokos Brownies glutenfrei

 

Hier das Rezept aus der Zeitschrift LOLA (ich habe es ganz wenig abgeändert)

 

30g Kokosöl

ein wenig Kokosöl für die Form zum Bestreichen

3 Eier

240g Kidneybohnen aus der Dose (das ist eine ganze Dose)

1 Prise Salz

60g Mandelmus

140g Ahornsirup

40g Kakao

2EL Kokosflocken

2 EL Kokosflocken für die Deko

Den Backofen vorheizen. Die flache Form mit Kokosöl auspinseln.

Die Eier trennen und das Eiklar zu Schnee schlagen.

Die Bohnen pürieren und alle übrigen Zutaten mit der Küchenmaschinen gut vermischen.

Den Eischnee mit einer Schneerute unterheben,

Ich habe die Kokosflocken wie im Rezept beschrieben gleich auf den Teig gegeben. Leider sind sie mir da verbrannt.

Also wenn du sie gleich auf den Teig gibst, dann decke den Teig nach einiger Zeit ab, sonst passiert dir dasselbe wie mir.

 

Teig in die Form geben und ca. 25-30 Minuten backen. Den Teig mindestens 15 Minuten in der Form auskühlen lassen.

Kokos Brownies glutenfreiFürs Foto habe ich mit Kokosflocken die verbrannten Streusel verdeckt ;)

Ich würde die Kokosraspel beim nächsten Mal ganz zum Schluss darüber streuen, oder ganz einfach vor dem Servieren eine Schokosauce darübergeben.

Kokos Brownies glutenfreiEine gesunde Schokosauce geht ganz einfach:

Kokosöl schmelzen und Kakao und Honig oder Agavensirup dazurühren. Die Konsistenz lässt sich mit der Zugabe von Kakao verändern. Viel Kakao dicker, weniger Kakao flüssiger. Ich gebe auch gerne noch ein wenig Zimtpulver dazu.

Brownies glutenfreiNoch ein Tipp von mir: Du kannst die Brownies ganz einfach schon am Vortag zubereiten.

Sie schmeckten dadurch noch flaumiger, schokoladiger und saftiger!

Dieses Rezept habe ich sicherlich nicht das letzte Mal ausprobiert. Und die Kinder haben sie auch genosssen – sicherheitshalber habe ich ihnen nicht gesagt, dass sie aus Bohnen gemacht sind!

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen und ein schönes Wochenende.

Ach ja, dass ich es nicht vergesse – ich bin jetzt schon ganz intensiv im Einsatz für den Weihnachtsmarkt in Schönbrunn bei dem wir dieses Jahr wieder dabeisein dürfen. Deshalb gibt es auf dem Blog nur mehr einmal in der Woche einen Beitrag. Und den Beitrag vom Wochenende ;)

Alles Liebe, deine

 


Omelett

Servus und schön, dass du hier bist!

Heute möchte ich dir ein Rezept von mir verraten, das als Frühstück passt, als Hauptspeise oder sich hervorragend als Abendessen eignet.

Es ist ein Omelett, gefüllt mit Gemüse und Schafskäse.Omlett mit Gemüse

Bei den Mengenangaben arbeite ich immer ganz nach Gefühl. Auf jeden Fall würde ich 2 Eier pro Person nehmen. Wieviel Gemüse du in das Omelett geben willst, bleibt dir überlassen.

Du brauchst:

Eier

Karotten

Zucchini

Zwiebel

Paprika (ich mag es lieber ohne)

Kirschtomaten

Kräuter der Provence

Schafskäse

Salz

Öl

Butter

Schlagobers oder Hafercreme/Mandelcreme

 

Omelett mit Gemüsefüllung

Zuerst machst du die Gemüsefülle.

Schneide die Zwiebel klein und röste sie in einer Pfanne mit etwas Öl goldgelb an.

Zucchini, Karotten in Stifte schneiden und mitrösten. Dann die Kirschtomaten in die Pfanne geben.

Gut mit Salz und vor allem mit den Kräutern der Provence (da bitte nicht sparen) würzen.

Omlett mit Gemüse

Etwas Schlagobers oder veganes Schlagobers (Hafercreme) dazugeben und alles gut einkochen lassen.

Danach das Ei in einer Tasse versprudeln, salzen. In einer Pfanne Öl mit etwas Butter erhitzen und die Eimasse einlaufen lassen.Sobald das Ei an der Oberfläche gestockt ist, das Omelett auf einen Teller gleiten lassen.

 

Das Gemüse auf einer Seite verteilen, den Schafskäse darauflegen  und die andere Seite mit einem Pfannenwender darüber schlagen. Das kann natürlich Patzer auf dem Teller geben. Ich lege deshalb einen sauberen Teller auf den Teller mit dem Omlett und wende die Teller. Dadurch habe ich das Omelett auf einen schönen Teller.

Omlett mit Gemüse

Du kannst das Omelett noch mit Petersilie bestreuen.

Ein herrliches Gericht, das du ausprobieren solltest.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

Alles Liebe, deine


Polsterzipf – himmlisch gut!

Servus und einen schönen Freitag!

Ich habe vor einigen Tagen an die himmlischen Köstlichkeiten, die meine Omi in meiner Kindheit gezaubert hat gedacht. Kuchen, Mohnstriezel, Nussstriezel!! (den meine Mutter jedes Jahr zu Weihnachten backt und von uns Kindern, wenn sie fragt ob er dieses Jahr wie der von Omi schmeckt nur ein Kopfschütteln bekommt), Germknödel, Mäuse und auch Polsterzipf.

Polsterzipf, Marmeladetascherl

Genau, Polsterzipf, die waren immer so ganz speziell. So marmeladig, noch warm, knusprig, einfach himmlisch.

Ich glaube, man kennst sie auch unter dem Namen Marmeladentascherl oder Marmeladekipfer. Je nachdem, wie sie geformt werden.

Sofort habe ich mich ans Backen gemacht. Denn wenn ich eine Idee habe, dann muss ich sie sofort verwirklichen.

Der Teig ist ein Topfenblätterteig – nein, jetzt nicht abschrecken lassen, ich weiß, ein Blätterteig ist sehr mühsam herzustellen, aber dieser aus Topfen ist so einfach, einfacher geht es gar nicht mehr.

polsterzipf, marmeladetascherl

Du brauchst:

 

200g Dinkelmehl

200g weiche Butter

200g Topfen

1 Prise Salz

Hätschi Bätschi Marmelade (Hagebuttenmarmelade)  oder natürlich auch eine andere Marmelade

 

Und so geht’s:

Alle Zutaten mit den Händen zu einem Teig verarbeiten und im Kühlschrank 1/2Stunde rasten lassen.

Messerrückendick ausrollen, Quadrate (Größe je nach Belieben) schneiden, einen TL Marmelade in die Mitte geben, zu einem Dreieck falten. Ich habe noch “Kipferl” gemacht, indem ich einfach den Teig mit einem Glas ausgestochen habe.

 

polsterzipf marmeladetascherl

Damit sie zusammenhalten, habe ich sie mit einer Gabel an den Rändern zusammengedrückt.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Eidotter gemixt mit Schlagobers (geht auch nur der Eidotter) bestreichen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, die Polsterzipf hineingeben und solange backen, bis sie schön braun werden.

Erkalten lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Polsterzipf marmeladetascherl

 

Die Polsterzipf sind in kürzester Zeit gemacht und haben noch allen geschmeckt.

Ideal auch zum Mithelfen für die Kleinen.

polsterzipf, marmeladetascherl

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und vielleicht gibt es bei euch zur Sonntagsjause die Polsterzipf von meiner Omi.

Alles Liebe, deine


Frühstück im Bett

Die Feriengutscheine werden von meinen Kindern fleißig eingelöst.

Gestern haben sie “Frühstück im Bett” gezogen und heute werkelte ich brave Mama schon in der Küche.

Eigentlich sollten wir öfter im Bett frühstücken! Es ist ja kein großer Aufwand tut aber so gut!

 

 

Frühstück im Bett

 

 

Ich wünsche dir einen glücklichen Tag!

Alles Liebe, deine


Ein herzliches Hallo!

Der Herbst lässt mich leider warten. Ich weiß, für einige ein komischer Gedanke den Sommer nicht noch länger  genießen zu wollen,  aber ich liebe diese Jahreszeit!  Und ich freue mich schon so darauf.

Obwohl, so heiß ist es ja auch nicht mehr – damit kann ich mich anfreunden, denn mit den milderen Temperaturen komme ich besser zurecht.

Das Essen wird bei uns also so schnell noch nicht herbstlich, sondern es gibt wieder etwas Gutes für die wärmeren Tage. Nämlich diesen Kichererbsensalat:

Kichererbsen

Wie immer bei mir, ganz einfach und schnell zubereitet. Und natürlich gesund. Die Kichererbsen und der Schafskäse liefern besonders viel Eiweiß und er ist auch für Vegetarier ein Gaumenschmaus.

KichererbsenUnd so bereitest du ihn zu:

1 Glas Kichererbsen

Paradeiser

rote Zwiebel

Salatgurke

Schafskäse

Olivenöl

Salz, Pfeffer, Oregano, Zitronensaft (der gibt dem Salat einen frischen Geschmack!)

Petersilie

 

Die Kichererbsen in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen. In eine Schüssel geben.

Zwiebel kleinschneiden, Tomaten und Gurke schneide und auch in die Schüssel geben.

Mit Olivenöl und den Gewürzen abschmecken.

Dazu noch ein gutes frisches Weißbrot und fertig ist das Mittagessen oder das Abendessen.

Kichererbsensalat (1)

Ich wünsche dir die Tage, die du am liebsten hast – ob heiß, warm oder kühl!

Laß’ es dir einfach gut gehen!

Alles Liebe, deine


Heidelbeereis für Naschkatzen und noch ein Rezept

Servus und schön, dass du vorbeigeschaut hast!

Meine Kinder können ja zu jeder Tages- und Nachtzeit Eis essen. Ich natürlich auch!

Aber wenn der Eiskonsum in die Höhe steigt, dann mache ich lieber für einige Zeit das Eis selber.

Heidelbeereis

Heute habe ich ein ganz einfaches Eisrezept für dich. Da brauchst du keine Eismaschine oder andere spezielle Geräte. Außer einen Mixer.

Heidelbeereis selbermachen

Für das Heidelbeereis habe ich einfach tiefgefrorene Heidelbeeren genommen.

Alles zusammen mit einem griechischem Joghurt im Mixer cremig vermischen. Fertig!

Am Bild oben habe ich Joghurt und das Heidelbeereis geschichtet.

Ich habe gar keinen Zucker dazugegeben. Es hat auch so sehr gut geschmeckt.

Heidelbeereis selber machen

 

Falls du kein Joghurt magst, dann gib einfach stattdessen reife Bananen dazu. Das schmeckt auch wunderbar.

Heidelbeereis selber machen

Gestern habe ich zum Beispiel so Schokoladeneis gemacht. Und das geht so:

Du schneidest Bananen in ca. 2cm dicke Scheiben und frierst sie im Tiefkühlschrank ein. Sind sie gefroren, dann mixe sie zusammen mit reifen Bananen und Kakao (ich habe Carob genommen) zu einem cremigen Eis.

Wenn du jetzt auch noch eine gesunde Schokoladensauce dazu magst, dann habe ich dieses Rezept für dich:

Nimm Kokosöl und lasse es ganz langsam auf niedrigster Stufe schmelzen. Füge Backkakao, Honig und Zimt (nach Geschmack) dazu und vermische alles gut. Mit der Zugabe vom Kakao kannst du bestimmen, wie fest die Sauce wird!

 

Schmeckt wirklich alles sehr gut und es geht so schnell.

Probiere es aus – es wird dir schmecken!

Alles Liebe und hab’ ein großartiges Wochenende, deine


Ein herzliches Willkommen!

Diese Woche soll es ja bei uns noch sehr heiß werden – und ich sehne mich aber schon so sehr nach dem Herbst. Wenn es ein wenig kühler ist, dann hört meine Familie immer: “Riecht ihr es, riecht ihr es, es riecht schon nach Herbst. Bald ist es soweit, nicht mehr lange!!”

Damit ich die letzten heißen Tage gut überstehe (aber vielleicht irrt sich ja die Wettervorhersage, bitte, bitte) werde ich wieder einen griechischen Salat machen.

Griechischer Kartoffelsalat

 

Er ist auf der griechischen Insel Limnos entstanden. An dem Tag hatten wir nur mehr Schafskäse, Olivenöl, Kartoffel und Gemüse zu Hause. Ich habe einfach alles zusammengeschnitten und einen Salat daraus gemacht.

Griechischer Kartoffelsalat

Das Besondere und Gute an diesem Salat sind die warmen Kartoffel. Deshalb finde ich, dass es kein reiner Sommersalat ist.  Ich denke, auch im Herbst schmeckt er durch die Wärme sehr gut.

 

Er ist ganz einfach zu machen.

Das brauchst du dazu:

Schafskäse

Paradeiser

Gurken

Oliven

roter Zwiebel

Oreganogewürz

Olivenöl

gekochte, geschälte, noch warme Kartoffel

Salz

 

Einfach alles kleinschneiden, gut miteinander vermischen und sofort servieren.

 

Griechischer Kartoffelsalat

Falls du ihn ausprobierst, schreibe mir doch, ob er dir geschmeckt hat.

 

Ich wünsche dir noch schöne Sommertage! Genieße das Leben!

Alles Liebe, deine


Der Gutschein wird eingelöst

Hallo! Schön, dass du vorbeigeschaut hast!

Ich bin wieder aus der “Sommerfrische” zurück und habe gleich ein neues Rezept für dich mitgebracht.

Am Anfang der Ferien bekamen meine Kinder ja ein Glas voller Gutscheine. Meine Tochter zog den Gutschein “Gemeinsam Pizza backen”.

Pizza Pizzaschnecken

 

Selbstgemachte Pizza mache ich ja manchmal, deshalb haben wir uns für Pizzaschnecken entschieden. Die wollten wir (ich) schon immer backen.

Pizza Pizzaschnecken

Sie gehen ganz einfach und du kannst die Zutaten je nach Geschmack variieren.

 

Du brauchst:

1 Packung Pizzateig

Paradeissauce

Käse

fein geschnittenen Zwiebel

Salami oder Schinken wenn du magst

Thunfisch

Mais

Oregano oder eine fertige Pizza-Gewürzmischung

Natürlich gibt es unzählige Variationen, wie du deine Schnecken füllen kannst.

Pizza Pizzaschnecken

Rolle den Pizzateig aus, bestreiche ihn mit Paradeissauce und belege den Teig mit deinen Zutaten. Zusammenrollen und mit einem scharfen Messer (oder auch mit einer Schere, mit der geht es einfacher) ca. 3cm dicke Rollen abschneiden.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei ca. 240 Grad ungefähr 12 Minuten backen.

Schmecken super und die übrig gebliebenen konnten wir noch am Abend schnabulieren.

Pizza Pizzaschnecken

 

Ein einfaches Rezept, bei dem die Kinder auch mithelfen können. Ich denke, sie eignen sich auch sehr gut für ein Picknick, wenn du einen Ausflug machst zum Mitnehmen oder fürs Schwimmbad!

Gutes Gelingen beim Ausprobieren und alles Liebe, deine


Aus einer Beilage wird eine Hauptspeise

Ein herzliches Servus, schön, dass du vorbeigeschaut hast!

Bei uns gibt es mindestens einmal in der Woche Kartoffel.

Wir mögen sie alle und sie sind ja wirklich ganz einfach zuzubereiten.

Fächerkartoffel wollte ich schon so lange ausprobieren, aber vielleicht kennst du es ja, wenn es schnell gehen muss, hält man sich lieber am Gewohnten fest als etwas Neues zu wagen.

Doch dieses Mal gab mir meine Tochter den Anstoß: Sie war bei einer Freundin und war auch zum Abendessen eingeladen. Als sie nach Hause kam, schwärmte sie nur so von Kartoffeln die so eingeschnitten waren und so gut waren. Ha, das sind sicherlich Fächerkartoffel gewesen! Mein Ehrgeiz war entflammt. Das wäre doch gelacht, wenn ich sie nicht auch so gut hinbekommen würde ;)

Am nächsten Tag zu Mittag stand ich schon in der Küche und schnitt die Kartoffel in feinste Scheiben. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Ich bin sehr zufrieden und habe schon neue Ideen, wie ich sie noch anders machen und verfeinern kann. Allen hat es geschmeckt – auch meiner Tochter (na, da bin ich aber froh, weil es gar nicht so leicht ist, sie beim Essen zufrieden zu stellen).

Kartoffel

So, und jetzt schreibe ich dir einmal auf, wie du sie machen kannst. Geht ganz einfach und ruck zuck!

Du brauchst:

Kartoffel

(ich habe festkochende genommen, in manchen Rezepten werden mehlige verwendet, ich kann mir das auch gut vorstellen, denn ich denke, dann werden sie im Inneren cremiger – einfach ausprobieren, es kann ja nichts schiefgehen)

Gewürze z.B:: Rosmarin, Kräuter der Provence

geschälte Knoblauchzehen, fein in Scheiben geschnitten

Fleur de Sel, oder ganz normales Salz

Essstäbchen oder Holzspieße oder 2 Kochlöffel

Kartoffel

 

Kartoffel waschen und nicht schälen.

Dann nimmst du eine Kartoffel und legst links und rechts von ihr ein Stäbchen oder einen Holzspieß. Die Kartoffel in ganz dünne Scheiben schneiden. Die Stäbchen hindern das Messer,  die Kartoffel ganz durchzuschneiden.

Die Kartoffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit den Gewürzen und dem Salz bestreuen. In einige Kartoffel Knoblauchscheiben hineinstecken und mit Olivenöl bepinseln.

Das Ganze kommt dann in den Backofen bei ca. 200 Grad für eine Stunde. Ich habe immer mit einer Gabel in die Kartoffel gestochen, ob sie schon weich sind. Ist ja von Ofen zu Ofen verschieden.

Mit einem guten Salat kann das auf jeden Fall als Hauptgericht serviert werden. Und ich finde, es eignet sich super als Sommeressen.

kartoffel

 

Noch ein paar Varianten, damit es nicht zu fad wird:

Parmesan oder anderen Käse (Raclettekäse, Mozzarella)) in die Fächer geben

Kräuter der Provence

Schinken, Speck hineingeben

Tomatenscheiben hineinstecken

Zucchinischeiben

mit Kräuterbutter

mit Basilikumpesto

 

Und daß ich es nicht vergesse: ich habe mir vor einigen Tagen noch eine ganz fantastische  Mayonnaise gekauft und zwar in der Schlossmanufaktur. Hier gibt es wirklich ganz außergewöhnliche Köstlichkeiten, unter anderem diese “Horseradish Aioli” . Schmeckt herrlich leicht scharf nach Kren und ist sehr cremig.

Kartoffel

Hat fantastisch zu den Kartoffel geschmeckt. Das halbe Gläschen ist schon leer gegessen :)

Wie du siehst, da gibt es unzählige Varianten  Kartoffel zu genießen.

Lass’ es dir gutgehen, alles Liebe, deine


Obst am Stiel

Von Melonen könnte ich mich den ganzen Tag ernähren. Auch meinen Kindern geht es so.

Frühstück, Mittag- oder auch Abendessen – Melonen schmecken uns immer.

Wenn es euch auch so geht, dann probier doch einmal “Melonen am Stiel aus”. Ist jetzt keine große Sache, aber einmal eine Abwechslung und schaut lustig aus.

Melonen im Sommer

Melonen in Dreiecke schneiden, auf der Unterseite mit einem scharfen Messer einschneiden und ein Eisstäbchen hineinstecken.

Wenn es draußen ganz heiß ist, dann gebe ich die Melonen mit Stiel  noch einige Zeit in den Gefrierschrank!

Sommer Melonen

Herrlich erfrischend und den Kindern hat es gefallen.

Macht sich auch sehr gut bei der Garten- oder Geburtstagsparty!

Melonen im Sommer

 

Noch eine kleiner Tipp: Melonen lassen den Blutzuckerspiegel ganz rasch in die Höhe schnellen, damit sich das in Grenzen hält, kannst du ein wenig Zimt auf deine Melone streuen.

 

Ich wünsche dir erfrischende Sommertage!

Sonnige Grüße von deiner


Eistee selbstgemacht

Puh, es ist jetzt wirklich warm!

Also, ganz so mein Wetter ist das nicht, ich bin ja eher ein Herbstkind (freue mich schon auf den Herbst, obwohl, ich darf das in meiner Familie nicht so laut sagen, sie lieben alle den Sommer).

Eistee im Sommer (6)

Um die Wärme besser auszuhalten mache ich mir und den Kindern gerne einen Eistee. Aber nicht den gekauften, da ist mir zuviel Zucker und sonstiges Zeugs drinnen.

Eistee machen geht ja auch super einfach und du kannst die Früchtetees vom Winter aufbrauchen :)

 

Eistee selbstgemacht

Es gibt ja auch spezielle Eistees, die man kalt aufgießen kann, aber das brauchst du alles nicht. Bei mir ist noch jeder Tee, den ich kalt aufgegossen habe gut geworden.

Nimm einfach einen guten Früchtetee, für einen Liter Wasser nehme ich immer 2-3 Beutel und lasse sie lange ziehen.

Du kannst kaltes Wasser nehmen, oder ein wenig warmes Wasser und die Beutel hineinhängen. Je nach Lust und Laune. Dann gebe ich zum Süßen immer Honig oder Agavendicksaft dazu und gaaaanz viel Zitronensaft.

 

Eistee im Sommer (3)

Heute habe ich einen Ingwer-Zitronen Eistee gemacht – hatte ich noch vom Winter – und er hat super gut geschmeckt.

Vor dem Servieren noch viele Eiswürfel dazugeben und fertig ist der selbstgemachte Eistee – es kann so einfach sein!

 

Eistee im Sommer (4)

Ich wünsche dir schöne Sonnenstunden und eine köstliche Erfrischung!

Alles Liebe, deine


Hallo und schön, dass du da bist!

In den letzten Tagen hat sich die ganze Familie wieder ein Kichererbsencurry gewünscht. Sehr gerne – kein Problem!

Das Curry wird jedesmal anders, ich nehme das, was im Kühlschrank an Gemüse da ist. Kichererbsen und Kokosmilch habe ich immer zu Hause.

Genaue Mengenangaben gibt es leider nicht, aber ganz egal was und wieviel du hineingibst, es kann nichts schiefgehen.

Kichererbsen Curry

Und so habe ich das Curry diesmal gemacht:

Zwiebel

Lauch

Knoblauch

Karotten

TL-Spinat

Zucchini

Kichererbsen aus dem Glas (geht schneller)

Curry Powder

Garam Masala

Kreuzkümmelpulver

Kokosspeisefett zum Anbraten

Salz

Zitronensaft (ganz wichtig!)

Kokosmilch

 

Kokosfett in einer Pfanne heiß werden lassen.

Dann schneide ich  den Zwiebel und den Lauch  in der Küchenmaschine in ganz feine Scheiben und lasse alles mit dem Knoblauch gut anbraten. Die ganzen Gewürze hinein und mitrösten lassen. Falls du am Ende noch meinst, dass du nachwürzen musst – kein Problem, das geht dann später auch noch.

Die Karotten und die Zucchini auch ganz fein in Scheiben schneide und dazugeben.

Die Dose Kokosmilch dazu (soviel Milch, dass du wirklich eine gute Menge an Sauce hast) und alles köcheln lassen bis es weich ist.Damit das Curry cremiger wird gebe ich keinen Deckel darauf, da kann die Flüssigkeit ein bißchen verdunsten.

Die Kichererbsen erst gegen Ende dazugeben, weil sie sind ja schon weich.  Wenn das Curry fertig ist, Zitronensaft dazu. Das gibt dem ganzen noch den richtigen Geschmack!

Als Beilage passt natürlich sehr gut Reis dazu. Ein anderes Mal hatte ich keinen Lauch und da habe ich Erbsen dazugegeben. Aber koche die Erbsen extra und schreck sie mit kaltem Wasser ab – das erhält ihre schöne, grüne, frische Farbe und sie garen nicht mehr nach! Die Erbsen gebe ich erst zum Curry kurz vor dem Servieren.

Du kannst noch Süßkartoffel dazugeben, Karfiol oder Broccoli. Die letzten beiden würde ich wieder extra garen und zum Schluss dazugeben. Beim letzten Mal habe ich Kräutersaitlinge angebraten und am Teller mit dem Curry angerichtet. Hat auch sehr gut geschmeckt.

Bei der Kokosmilch bin ich immer ganz heikel. Ich habe schon viele Sorten an Kokosmilch ausprobiert, auch Bio Kokosmilch war dabei. Für mich schmeckt die Kokosmilch von Dr. Goerg einfach am besten. Das soll jetzt keine Werbung dafür sein, aber ich bin immer selber froh, wenn ich einen Tipp bekomme, was jemandem gut geschmeckt hat und deshalb möchte ich dies auch hier schreiben. Diese Kokosmilch schmeckt wirklich sehr gut! Auch das Speisefett zum Braten nehme ich von dieser Firma.

Ach ja, ich mache immer gleich einen großen Topf davon, weil man kann das Curry auch super gut einfrieren!

Beste Curry mit Kichererbsen

 

Falls du Appetit bekommen hast, dieses Gericht auszuprobieren, dann wünsche ich dir gutes Gelingen!

Viel Freude und Spaß, alles Liebe, deine


Gebackene Apfelspalten

Hallo und schön, dass du da bist!

Auf meinem Blog war es in letzter Zeit ein wenig ruhig. Das lag einerseits daran, dass wir das Shooting für die neuen Backmischungen vorbereiten mussten und dann auch hatten und auf der anderen Seite, dass mein Computer gemeint hat, er bräuchte eine Abkühlung in Form von Wasser ;).

Das Shooting ist wieder einmal ganz super gelaufen und ich habe wieder einen Computer. Deshalb kann es auch gleich mit einem neuen Beitrag losgehen.

Heute möchte ich dir ein Rezept zeigen, das sicherlich jedem schmeckt. Ich kenne es schon seit meiner Kindheit und mache es auch für meine Kinder sehr gerne. Es sind “Gebackene Apfelspalten”, wobei es eigentlich Ringe sind, aber bei uns haben sie immer so geheißen.

 

Süßes mit Äpfeln

Du kannst sie als Hauptspeise machen, da gibt es aber bei uns immer vorher noch eine Suppe, oder als Nachspeise. Da kommen sie immer gut an. Vielleicht noch Schlagobers dazu? Mhmmm…….

Und so geht’s:

 

Zuerst die Äpfel (ca. 5-6 Äpfel) schälen und das Kerngehäuse mit einem Kernausstecher herausstechen.

Die Äpfel in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden.

Dann bereitest du den Teig vor.

 

240g Mehl

2 Eidotter

2 Eiklar (diese werden zu Schnee geschlagen)

1/2 Liter Milch

1 Prise Salz

Fett zum Herausbacken

 

Mehl, Eidotter, Milch Salz mit dem Schneebesen verrühren. Ist der Teig zu fest, etwas Milch dazu, ist er zu dünn, etwas mehr Mehl dazu. Der Teig darf nicht zu flüssig sein. Dann den Eischnee vorsichtig darunterheben.

Jetzt mit einer Gabel die Apfelringe durch die Masse ziehen und im heißen Fett herausbacken. Ich schaue immer, dass ganz viel Teig auf den Äpfel ist, denn den herausgebackenen Teig lieben wir am meisten.

 

Süßes mit Äpfeln

 

Die fertigen Äpfel auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und mit einer Mischung aus Zimt und Zucker bestreuen.

Fertig!

 

Süßes mit Äpfeln

Du kannst sie warm aber auch kalt essen. Oder zusammen mit Apfelmus servieren!

Sie eignen sich gut als Schuljause oder du kannst sie auch zu einem Picknick mitnehmen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen und viele “Ahh’s” und “Ohh’s” und “Mhmm’s”! ;)

Alles Liebe, deine


Omi’s Salzstangerl

Heute hatte ich wieder Lust auf meine Frau Fleißig Salzstangerl.

Eigentlich ist das ja kein Rezept von mir, sondern das  meiner lieben Omi. Da werden Kindheitserinnerungen wieder wach. Seufz!

Sie sind ganz leicht gemacht, super zum Frühstück, für zwischendurch, für die Schuljause oder für’s nächste Picknick.salzstangerl selber machen

 

Ich habe heute einige verschiedene Varianten gemacht.

Sie sind so gut gelungen (O-Ton von einer meiner Töchter: die sind ja echt gut ;) ) und während ich das schreibe, genieße ich ein Stangerl mit Käse :).

Salzstangerl mit Käse

Einfach die Stangerl laut Anleitung zubereiten und zum Beispiel mit folgendem bestreuen:

Sesam

Leinsamen

Chiasamen

schwarzer Sesam

Käse

salzstangerl bestreut

Zum Schluss habe ich noch Speck in ein paar Stangerl gewickelt. Mhmm, sehr gut!

slazstangerl mit speck

Ach ja, Sonnenblumenkerne, Pizzagewürz  oder Schinken kann man auch noch nehmen.

Und da fällt mir noch ein: zerdrückter Knoblauch mit Olivenöl auf die Salzstangerl gestrichen ist sicherlich auch super schmackhaft!

salzstangerl bestreut

Lust dies auszuprobieren? Im Shop gibt’s die Backmischung dazu.

Ich wünsche dir gutes Gelingen!

Alles Liebe, deine


Frau Fleißig einmal anders

Hallo und willkommen!

Wenn du wirklich einmal absolut keine Zeit hast und sich Gäste angesagt haben, dann kann ich dir meine Backmischungen ans Herz legen.

Meine Kinder lieben die Muffin Backmischung. Die können sie auch alleine zaubern. Heute möchte ich dir zeigen, wie du die Backmischung auch anders verwenden kannst. Es müssen nicht immer Muffins daraus gemacht werden :)

 

Gibt die fertige Backmischung einfach in eine kleine gebutterte und bemehlte Kuchenform. Meine hat einen Durchmesser von 18 cm. Laut Anleitung backen (Stäbchenprobe bei der geänderten Backform nicht vergessen) und schon hast du einen Kuchen für den Nachmittag.

 

schokokuchen

Du kannst die Torte auch mit weißer oder schwarzer Schokolade überziehen, oder sie in der Hälfte durchschneiden und mit Marmelade füllen. Auch eine Buttercreme eignet sich vorzüglich zum Füllen der Torte. Ich habe in diese Mischung noch Schokostückchen untergerührt! Wie du siehst, deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

schokotorte

Diese Backmischung habe ich auch für eine Pferdetorte verwendet.

Leider ist mir ein Mißgeschickt passiert und das Pferd hat sich am Fuß verletzte. Aber mit Schokoladeüberzug und Smarties ging es dem Pferd gleich besser.

 

schokomuffin

 

Wie du siehst, mit dieser Backmischung kann man vieles machen. Vielleicht wäre das ja eine Torte für den Muttertag?

Wenn du Lust dazu hast, die gibt es bei mir im Shop.

 

Alles Liebe, deine


Knuspermüsli

Vielleicht hast du es ja schon bemerkt, die Rohkostwelle kommt auch bei uns an. Und da ich immer auf der Suche nach Frühstücksideen bin, habe ich dieses wunderbare rohe Müsli entdeckt.

Es ist ein bisschen aufwendig in der Zubereitung, aber es zahlt sich wirklich aus.

Ich bereite es immer mit Mandelmilch und Bananenstückchen zu.

Wir lieben es! Es zahlt sich wirklich aus es zu versuchen.

Es besteht aus natürlichen Zutaten, ist ohne Zucker und natürlich roh.

granola

So, und nun zum Rezept.

Du brauchst

150g Sonnenblumenkerne

200g Buchweizen

250g Datteln

90g Hanfsamen ungeschält

eine Prise Salz

100ml Wasser

1/2 TL Mesquitepulver (das habe ich dort bestellt, super Service und alles ganz unkompliziert!)

Das Mesquitepulver gibt dem Ganzen einen guten karamellartigen Geschmack. Ich gebe es auch gerne  in die Bananenmilch hinein .

Wenn du magst, dann kannst du auch noch  2 Esslöffel Chia Samen hinzugeben.

 

Jetzt geht es an’s Keimen der Sonnenblumenkerne und der Buchweizenkörner. Das dauert so ca. 2 Tage.

Sonnenbumenkeimlinge  enthalten viel Eiweiß und Eisen!

Buchweizenkeimlinge sind reich an lebendigen Enzymen, Vitalstoffen, hochwertigen Mineralien und leicht verdaulichem Eiweiß.

 

granola neu

Zuerst die Sonnenblumenkerne und den Buchweizen getrennt in eine Schüssel mit Wasser geben und beides ca. 2 – 4 Stunden einweichen. Danach abspülen und die Kerne getrennt voneinander in einem Wäschesack (um 1 Euro im Drogeriemarkt) geben. Beide Säcke 2x am Tag mit frischen Wasser gut durchspülen. Ich hänge den Sack danach einfach am Griff  einer Küchenkastentüre auf, stelle eine Schüssel darunter und lasse alles gut abtropfen. Du kannst natürlich auch ein Keimglas dafür verwenden,

Nach dem ersten Tag zeigen sich schon die ersten Keime. Achtung! Bei den Sonnenblumenkernen musst du aufpassen: sortiert nach dem ersten Tag die Kerne heraus, die noch nicht zum Keimen begonnen haben. Diese fangen dann nämlich zum schimmeln an. Ist mir passiert und ich musste 300g Kerne wegwerfen!

Sind die Keime so ca. 2mm lang, dann noch einmal spülen und auf ein Geschirrtuch auflegen, damit sie ein wenig trocknen können.

granola (3)

Auf dem Bild oben kannst du die Keime entdecken. Das sind die kleinen Schwänzchen am Buchweizen. Ich mache immer die doppelte Menge an Kernen, die ich dann trockne und in Schraubgläser aufhebe. So habe ich gleich Gekeimtes fürs nächste Müsli.

Die Datteln in Wasser einweichen (ich mache das immer über die Nacht). Falls du Medjoule Datteln verwendest, dann reicht ein Vormittag, denn diese sind schon sehr weich. Jetzt die weichen Datteln in der Küchenmaschine zu Dattelpaste verarbeiten. Gib ein wenig Dattelwasser dazu, damit eine gute cremige Masse entsteht.

Jetzt  mische alle Kerne, das Salz, das Mesquitepulver, die Dattelpaste, die Hanfsamen und das Wasser zusammen. Alles gut durchmischen. Falls du ein Dörrgerät hast, dann streiche die Masse dünn auf eine Folie und lasse sie bei 43 Grad solange trocknen, bis alles schön knusprig ist. Das dauert so ca. 10 Stunden.

 

Granola

Hast du kein Dörrgerät, dann streiche das Müsli auf ein Backpapier und lasse es im Ofen bei 50 Grad und offener Ofentür (damit die Feuchtigkeit entweicht) trocknen.

Das fertige Müsli in kleine Stücke brechen und in einem Glas aufbewahren.

Mein Tipp: falls du das Müsli versuchen magst, dann nimm die doppelte Menge – es dauert zwar es herzustellen, aber es schmeckt so gut!!

Lass dich nicht abschrecken es zu machen – es lohnt sich.

Granola

Ich wünsche dir gutes Gelingen und lass es dir schmecken!

Alles Liebe, deine


Pfirsichtorte außerhalb der Pfirsichzeit!

Willkommen zu meinem neuen Beitrag!

Heute möchte ich dir eine Pfirsichtorte zeigen, die wirklich ganz schnell gemacht ist. Mit Vollkorn und fast ohne Zucker (außer du bekommst ungezuckerte Pfirsiche in der Dose, wenn ja, dann bitte mir mitteilen wo man sie bekommt, danke!)

Ok, es ist keine Pfirsichzeit, aber wir hatten schon so Lust auf Pfirsiche.

pfirsichtorte (4)

Außer der Pfirsichdose hast du wahrscheinlich alle Zutaten zu Hause. Also ideal, wenn sich unerwartet Besuch ansagt, deine Kinder backen wollen, oder ihr einfach Lust auf Torte habt.

 

Das brauchst du:

1 große Dose Pfirsichspalten (Saft abgegossen)

60g Speiseöl

4 Eier

100g Mehl (ich habe Dinkelvollkornmehl genommen)

100g Honig

1/2 Packerl Backpulver

eine Prise Salz

 

Alles, außer den Pfirsichen mit dem Mixer oder einfach mit einem Schneebesen gut vermischen, die Früchte unterheben.

Den Teig in eine gebutterte und bemehlte Tortenform geben (ca. 26 cm Durchmesser), mit Mandelblättchen oder Mandelstifte bestreuen und in den vorgeheizten Ofen/170-180 Grad schieben. Nach ca. 30-45 Minuten (je nach Ofen) mit einem Holzstäbchen schauen, ob sie schon fertig ist (fertig, wenn kein Teig mehr am Stäbchen klebt).

Dazu passt wie immer Schlagobers, Kakao und Cafe.

pfirsichtorte (1)

Die Torte ist saftig, schnell gemacht und schmeckt!

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Backen.

pfirsichtorte (3)

Alles Liebe, deine


Schnell noch etwas vom Bärlauch

Die Bärlauchzeit ist ja schon fast vorbei. Macht aber nichts, denn du kannst noch etwas anderes als die Blätter vom Bärlauch verwenden, nämlich die Knospen und die Blüten.

Ich habe ja beim Selberpflücken von Bärlauch  immer so ein komisches Gefühl. Ganz 100%ig sicher bin ich mir da nie. Aber bei den Blüten des Bärlauchs, die jetzt überall sichtbar werden kannst du nichts falsch machen.

Die Knospen und die Blüten kannst du in den Salat geben – schmeckt wunderbar. Außerdem schaut es sehr schön aus. Oder du kannst sie auch auf ein Butterbrot legen.

 

Die Blütenknospen kannst du auch einlegen.

Pflücke einfach 100g Blütenknospen und übergieße diese mit 150ml. aufgekochtem Weinessig. Eine Prise Salz dazugeben und alles in gut verschließbare Gläser einfüllen.

Die “Kapern” brauchen eine Woche zum Ziehen, dann sind sie fertig zum Verspeisen.

Zum Einlegen eignen sich auch Gänseblümchenknospen und Löwenzahnknospen. Schnittlauchblüten sind auch sehr gut und hübsch anzusehen.

Pflücke immer die Blüten an unberührten Stelle,  also nicht unbedingt dort, wo Hunde Gassi geführt werden ;) . Und bitte niemals Pflanzen pflücken, bei denen du dir nicht ganz sicher bist ob sie genießbar sind.

bärlauch

Ich wünsche dir alles Liebe!

Bis bald, deine


Süßkartoffelsuppe mit Bohnen

Kennst du das auch?

Da sitzt die ganze Familie am Freitag Abend beisammen am Tisch und wir beratschlagen, was wir am Wochenende Gutes kochen könnten und irgendwie fällt uns nichts Neues ein.

Ha, aber letztes Wochenende viel uns dann doch etwas ein ;) und wir schmausten wirklich vorzüglich.

Mir fiel ein Rezept in die Hände, wandelte es ein bisschen nach unserem Geschmack ab und fertig war ein super gutes Essen.

Dazu gab es Fladenbrot.

Süßkartoffelsuppe

 

Hier das Rezept für dich. 2 Erwachsen und 3 Kinder wurden davon satt.

Es sind keine grammgenauen Angaben und du kannst selber variieren wovon du mehr drin haben möchtest und wovon weniger. Oder dir fällt noch etwas ein was du gerne in die Suppe geben magst.

 

2 Zwiebel

4 Süßkartoffel

1 roten Paprika

1 Glas/Dose Bio Mais

1 Glas/Dose Bio Kidneybohnen

Salz und Pfeffer

Pflanzenöl oder Kokosöl

Koriander

 

Zwiebel fein schneiden und die Süßkartoffel schälen und in nicht zu große Würfel schneiden.

Beides in Öl anrösten. Mit Gemüsesuppe aufgießen (ich nehme immer Wasser mit einem Suppenwürfel ;) ) und dann den Mais und die Bohnen dazugeben. Solange köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn du magst, dann kannst du auch gehackten Koriander dazu geben.

Fertig ist eine Suppe, die auch als Hauptgericht gereicht werden kann. Das Fladenbrot passt sehr gut dazu!

süßkartoffelsuppe

Ich wünsche dir gutes Gelingen und vielleicht ist das ein Rezept für den Tag an dem du absolut nicht weißt was du kochen sollst.

Alles Liebe, deine


Etwas zum Knabbern

Fladenbrot oder Kräcker steht schon ganz lange auf meiner “das will ich auch endlich einmal ausprobieren” Liste.

Ich weiß gar nicht, warum ich mit dem Ausprobieren so lange gewartet habe, denn es geht wirklich super einfach und ohne viel Aufwand.

Und schmecken tun diese Fladen einfach toll. Wir konnten alle gar nicht aufhören.

Ich backte sie als “Brot” für eine Süßkartoffelsuppe  und musste meine Lieben aus der Küche scheuchen, damit wir dann zum Essen noch etwas zum Knabbern hatten.

flade groß

 

Hier das Rezept :

 

400g Dinkelmehl oder Weizenmehl

2 Eier

50g Butter

2 Teelöffel Salz

150 ml – 200ml Milch (hier habe ich Mandelmilch genommen – merkt man aber gar nicht)

Zum Bestreuen habe ich weißen und schwarzen Sesam genommen.

Schwarzer Sesam schaut toll aus, aber der helle Sesam schmeckt mir besser.

 

Du mischt alle Zutaten in der Maschine zusammen und knetest solange, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dann den Teig 2 Stunden rasten lassen.

Den Teil in 8 Teile teilen und zu dünne Fladen ausrollen

Ofen vorheizen und bei 200  Grad ca. 10 bis 15 Minuten backen. Ich habe ihn solange gebacken, bis der Teig schöne braune Blasen geworfen hat. Die Zeitangabe variiert halt von Ofen zu Ofen.

Ganz frisch aus dem Ofen schmecken sie am besten.

 

flade

 

Ein tolles und einfaches Rezept.

Die Kräcker kannst du zu einem Gericht (Curry, oder Salat) dazureichen oder du bäckst sie dir einfach wenn du Lust auf etwas zum Knabbern hast.

Ich bin dann mal gespannt, wie es dir schmeckt.

Wenn du wissen möchtest, wie ich Mandelmilch selber mache, dann bitte hier entlang  “Mandelmilch”

Alles Liebe, deine


Himmlische Mandel Baiser Rolle mit Himbeeren

Gestern habe ich wieder gebacken.

Und zwar eine himmlische Rolle – eine Mandel Baiser Rolle mit Himbeersauce.

 

himmlische roulade

 

Sie schmeckt fantastisch und ich kann dir nur empfehlen sie nachzubacken.

Das Rezept habe ich von Lena’s Blog

https://meinleckeresleben.wordpress.com/2016/02/14/suesses-zum-verlieben-mandel-baiser-rolle-mit-himbeercreme/

Dort stöbere ich gerne und lasse mich inspirieren.

Leider habe ich von meiner Roulade nur dieses eine Bild.

Meine Süßen waren schneller mit dem Verputzen als ich mit dem Fotografieren!

Hab noch einen schönen Tag, deine


Heute möchte ich dir wieder ein Rezept verraten, dass schon seit längerer Zeit eines unserer Lieblingsgerichte ist. Es ist gesund und ich kann es schnell vorbereiten.

Du brauchst nur wenige Zutaten die man überall bekommt – das ist für mich beim Kochen ganz wichtig. Wenn ein Rezept Zutaten verlangt, die ich nur schwer bekomme – da vergeht mir schnell die Lust am kochen.

chinesisches Nudelgericht (1)

So, hier die Zutatenliste für 2 Erwachsene und 2 Kinder

200g Nudeln

(diesmal habe ich Dinkel Vollkornnudeln verwendet, aber sehr gut sind auch Vollkorn Linguini, das sind die “flacheren” Spaghetti. Pro Person rechne ich normal immer 80g, bei diesem Gericht soll aber das Gemüse im Vordergrund stehen, deshalb nehme ich hier immer pro Person ca. 50 g)

2 große Bio Zucchini

4 große Bio Karotten

2 Bio Zwiebel

Bio Sojasauce

ca. 200g Bio Hühnerbrust

(wenn du magst, dann kannst du die Hühnerbrust ganz weglassen, oder statt dessen angebratenen, geräucherten Tofu nehmen, das schmeckt auch sehr gut!)

Öl zum Braten

chinesisches Nudelgericht (2)

Und so geht es:

Zwiebel feinwürfelig schneiden und im Öl goldgelb anbraten.

Die Karotten und Zucchini in feine Streifen schneiden. Sind sie zu lang, dann bitte einfach in der Mitte durchschneiden. Wenn du einen Spiralschäler hast, dann kannst du auch diesen nehmen – ist vielleicht einfacher :)

Jetzt auch die Karotten zu den Zwiebeln geben und anbraten bis sie noch bißfest sind.

Danach die Zucchini dazugeben und mitbraten. Dies nur kurz, damit sie nicht zu weich werden.

Das Huhn oder den Tofu klein schneiden und schön knusprig in einer extra Pfanne anbraten.
Schwupps, zum Gemüse dazu.

In der Zwischenzeit hast du schon die Nudeln gekocht (ich breche die Spaghetti bevor ich sie ins kochende Salzwasser gebe immer in 2 Teile damit sie nicht so lange sind. Ich finde, dass die kürzeren Nudeln besser zum Gericht passen).

So, die Nudeln abtropfen lassen und zum Gemüse geben und mit Sojasauce würzen.

Fertig! Lass es dir schmecken!

Wenn du magst, dann kannst du noch einen grünen Salat dazu machen.

Salat mit Ingwer

Hier meine Variante:

grüner Häuptelsalat
Olivenöl
fein gehackter Ingwer
etwas Essig und Salz

Mit Öl, Ingwer, Essig und Salz eine feine Marinade herstellen und über den Salat gießen.

So schmeckt mir der grüne Salat am besten und es ist einmal etwas anderes!

Ich wünsche die gutes Gelingen und guten Appetit!

Für die Kinder ist es lustig, wenn du das Gericht in chinesische Take away Boxen gibst und Stäbchen dazulegst. Da schmeckt es gleich viel besser.
Und auch für eine Party eignet sich dieses Gericht hervorragend!

Wenn dir das Rezept gefallen hat, dann würde ich mich über einen Kommentar von dir sehr freuen.

Alles Liebe, deine


Probebacken für die Osterjause

Hallo und willkommen!

Letztes Wochenende hatten wir wieder Lust etwas zu backen.
So etwas richtig Schönes für die Nachmittagsjause.

Und da wir Zeit hatten entschieden wir uns für einen Germteig – da braucht man ja bekanntlich etwas mehr Zeit und Geduld.
Wir waren schon ein wenig in Osterstimmung und haben  für die Osterjause sozusagen “probegebacken”.
Herausgekommen sind Hasen, Nesterl und Striezel.

Ostern, Ostergebäck (3)

Der Teig ist leicht zu machen, aber du brauchst doch etwas Zeit.
Also so ein “rasch für zwischendurch Teig” ist er nicht! Das Rezept finde ich sehr gut und er lässt sich auch für Kinderhände leicht verarbeiten.
Er ist so richtig gut weich und samtig! Übrigens ist dies wieder ein Rezept von meiner Omi.

Ostern, Ostergebäck (2)

Hier also das Omi-Rezept:

Ich habe es für uns einwenig abgewandelt damit es laktosefrei ist.

500g Mehl (ich habe Dinkelmehl genommen)
1 Packung Trockengerm
60g Zucker (mir war es etwas zuwenig, ich denke, ich nehme das nächste Mal 100g Zucker)
60g weiche Butter (hier habe ich Pflanzenbutter genommen)
250ml lauwarme Milch (hier habe ich selbstgemachte Mandelmilch genommen)
2 Eidotter
und nicht vergessen ganz wichtig – 1 Prise Salz!
1Teelöffel abgeriebene Schale einer Biozitrone
1 Eidotter zum Bestreichen
Hagelzucker zum Verschönern

Ostern, Ostergebäck

Mische alles Zutaten zusammen und verknete sie gut.
Alles ca. eine halbe Stunde rasten lassen
Wieder alles verkneten und jetzt eine Stunde rasten lassen.
Abdecken nicht vergessen. Der Germteig ist eine kleine Diva – er will es immer schön warm und verträgt keinen Zug! Also Fenster immer geschlossen halten :)

Jetzt geht es an’s Flechten und Formen.
Wir haben Hasen, Striezel, Nester und Knöpfe geformt.

Hier habe ich ganz tolle Anleitungen gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=FdzyY2WImy8

Wenn du alles geformt und geflochten hast, dann lass den Teig nochmals eine halbe Stunde ruhen und dann backen.
Ofen auf 170 Grad vorheizen, dein Gebäck mit Eidotter bestreichen und wenn du magst, mit Hagelzucker bestreuen.
Ca. 20 Minuten backen.

Uns hat es sehr gut geschmeckt!

Ostern, Ostergebäck (1)

Ich wünsche dir gutes Gelingen!

Alles Liebe, deine


Wenn jeder etwas anderes mag ……

Hallo und herzlich willkommen zu meinem neuen Beitrag!

Letztens fiel uns überhaupt nicht ein, was wir kochen sollen.
Jeder wollte etwas anderes!
Einer wollte Huhn, aber doch lieber Toast, aber auf jeden Fall einen Salat dazu …..
Ok, warum nicht alle Wünsche zusammen mischen?

Voilà hier ist das Essen:

ein Spezial Toast, Hühnersandwich oder auch Clubsandwich – ganz wie du willst.
Keine komplizierten Zutaten, veränderbar und schmeckt sicherlich allen.

Hühnersandwich

Und hier das Rezept für dich:
Ich schreibe es jetzt einmal für eine Person auf.

3 getoastete Toastscheiben
verschiedene Blattsalate
Sauce (hier kannst du Mayonnaise, Sauce tartare oder welche Sauce du gerne magst nehmen)
Eiaufstrich
4 Scheiben gebratener Speck (Frühstücksspeck)
gebratene Hühnerbrust (in kleine Stücke geschnitten!)
Salz
Pfeffer

Clubsandwich (5)

Ich brate immer zuerst die Hühnerbruststücke an, würze sie und brate danach den Speck schön knusprig an.
Während der Speck brät, toaste ich den Toast, damit die Zutaten noch alle warm sind!

Schichte die Zutaten zwischen die Toastscheiben und schneide den Toast diagonal, damit du 2 Dreiecke erhältst.
Sehr gut passen Wedges, Oliven und/oder Kapernbeeren dazu.

Und so machst du Wedges:

Kartoffel gut waschen und in feine Spalten oder Stäbchen schneide.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, ein bißchen Olivenöl darüber geben und bei 220° im Backrohr schön knusprig braun backen. Wenn du magst, dann kannst du sie noch mit Gewürzen verfeinern. Rosmarin schmeckt uns zum Beispiel sehr gut.

 

Clubsandwich

Essen ist fertig!

 

Ich mache dies manchmal zu Mittag wenn ich nicht so viel Zeit zum Kochen haben, aber auch als Abendessen eignet es sich super! Oder als Essen für Freunde, für den Ausflug oder für’s Picknick……..

Ich hoffe, ich konnte dich heute mit diesem Rezept inspirieren.
Und falls du Lust bekommen hast es nachzukochen, so lass von dir hören, ob es dir geschmeckt hat.
Ich würde mich freuen.

Ich wünsche dir alles Liebe, deine


Gebackene Mäuse in der Faschingszeit

Ich liebe Familientraditionen!

Bei meiner Omi gab es immer in der Faschingszeit “gebackene Mäuse”. Darauf haben wir uns Kinder immer ganz besonders gefreut.
Bei uns wird diese Tradition fortgesetzt. So wie es nur einmal im Jahr – und das zu Weihnachten – Kartoffelsalat mit Mayonnaise gibt, so gib’s bei uns im Fasching die Mäuse.

Faschingsmäuse (2)

Ich mache sie lieber als Krapfen, weil ich finde, dass die Zubereitung viel einfacher ist.
Hier das Rezept für dich:

Du brauchst:
1/2 kg Mehl (ich habe Bio-Dinkelmehl genommen)
3 Eidotter
1 ganzes Ei
8 dag Butter
7 dag Zucker
250g lauwarme Milch (ich habe selbstgemachte Mandelmilch genommen)
7g Trockengerm
Saft einer halben Bio-Orange
abgeriebene Zitronenschalen von einer Zitrone
eine Prise Salz
Mindestens 1 Liter Öl zum Herausbacken
Zeit und Liebe

Und so geht es:

Butter und die Prise Salz in lauwarmer Milch schmelzen lassen.
Das Mehl in eine Küchenmaschine oder in eine Rührschüssel geben.
Eier, Zucker, Trockengerm, Orangensaft und die Zitronenschalen dazugeben.
Jetzt die Milch hinzufügen und alles mit der Maschine oder dem Mixer gut durchrühren.
Der Teig sollte sich von der Schüssel ein wenig lösen, dann passt es.
Nicht erschrecken – es ist ein eher weicher Teig.

Jetzt brauchst du ein wenig Geduld. Lasse den Teig dreimal gehen, das heißt, du deckst die Schüssel mit einem Tuch ab und der Teig sollte sich auf das Doppelte vergrößern. Am besten an einem warmen Ort. Ist das geschehen, mit einem Kochlöffel oder dem Mixer zusammenschlagen und gut durchkneten. Noch einmal gehen lassen und dann noch einmal das letzte Mal.
Zum Schluss wieder zusammenkneten.

In einem großen Topf das Öl erhitzen. Bitte nicht zu heiß, denn sonst verbrennen die Mäuse!
Ist das Fett heiß, so nimmst du einen Esslöffel und stichst ein wenig vom Teig ab und lässt den Teig ins Öl gleiten. Jetzt heraus backen und auf einem Küchentuch das Fett abtropfen lassen.
Sie heißen deshalb Mäuse, weil manchmal beim Hineingleiten ins Fett ein kleines Teigschwänzchen entsteht :)

Faschingsmäuse (3)

Noch lauwarm mit Staubzucker bestreuen und genieße und genießen und genießen!

Faschingsmäuse (1)

Natürlich ist auch dieses Rezept kinderfreundlich – aber bitte aufpassen mit dem heißen Öl! Das Herausbacken übernehme ich lieber selber.

Faschingsmäuse

Gibt es bei dir zum Fasching auch etwas Spezielles oder ein traditionelles Gericht? Würde mich freuen, wenn du es mit uns teilst!

Faschingsmäuse (4)

Viel Freude beim Backen!
Alles Liebe, deine


Was die Petersilwurzel noch kann!

Ich finde ja, dass die Petersilwurzel ein verkanntes Gemüse ist.
Sie bekommt viel zu wenig Beachtung, aber aus ihr lassen sich so viele gute Gerichte zaubern.

Rezept mit Petersilienwurzel low carb

Heute möchte ich dir mein Lieblingsrezept vorstellen. So zubereitet, schmeckt die Wurzel wie angebratene Kartoffelscheiben. Auch meinen Kindern schmeckt es!

Du brauchst:
Petersilwurzeln
Zwiebel
Olivenöl
Salt Flakes

Du schälst die Wurzel und schneidest sie in dünne Scheiben.
Auch den Zwiebel fein schneiden und in einer Pfanne mit den Wurzelscheiben und Olivenöl gut anbraten. Ein wenig Salz dazu und fertig!

Und falls du eine low carb Beilage suchst, so ist dieses Gericht ideal!
Geeignet als Beilage, aber mit einem guten Salat auch nicht zu verachten.

petersilwurzel 2

Es zahlt sich aus, es auszuprobieren. Ich bin gespannt, ob es dir genauso gut schmeckt wie mir!

Alles Liebe, deine


Die Göttin des Schokoladehimmels

Heute möchte ich dir das Rezept meines Lieblingsdesserts verraten.
Es ist so schokoladig, cremig, zart und schmelzend! Und das ohne Zucker, glutenfrei, vegan, roh und vor allem gesund! Unglaublich!

Schokoladendessert

Es besteht nur aus drei Zutaten und ist ganz leicht herzustellen und in kürzester Zeit gemacht.
Das Lob deiner Gäste ist dir auf alle Fälle sicher.

Du brauchst dazu:

200 Gramm Bio Datteln
5 Esslöffel Bio Kakao
9 Esslöffel geschmolzenes Bio Kokosöl
etwas Zimt, eine Prise Salz
2 Esslöffel Bio Agavendicksaft

Die Datteln ca. 2 Stunden in Wasser einweichen. Ich bevorzuge immer die Medjoule Datteln in Bioqualität.
Die eingeweichten Datteln entkernen und mit etwas Dattelwasser im Mixer pürieren bis eine cremige Paste entsteht.
Füge dann die restlichen Zutaten dazu und mixe das ganze noch einmal ordentlich durch. Fertig!
Fülle die Masse in Dessertringe und lasse sie im Kühlschrank fest werden.
Die Masse reicht für 2 Dessertringe.
Mit Himbeeren dekoriert hast du ein unglaublich gutes Dessert, das du ohne schlechtem Gewissen genießen kannst!

Im Schokolade Nirvana (2)

Probiere es aus, es ist einfach himmlisch!

Im Schokolade Nirvana (4)

Alles Liebe und gutes Gelingen wünscht dir deine


Achtung – Suchtgefahr!

Momentan bin ich ja den ganzen Tag mit den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt im Schloß Schönbrunn beschäftigt. Die meiste Zeit stehe ich in der Küche und backe herrlich duftende Vanillekipferl. Da bleibt es natürlich nicht aus, dass ich hin und wieder welche koste. Gott sei Dank ist der Teig so perfekt, dass es ganz selten vorkommt, dass welche brechen, sonst würde ich ja noch mehr vernaschen. Ich liebe halt süße Sachen!

Und damit ich nicht nur mit den Kipferl meinen Süßgusto stille, habe ich mir heute nach längerer Zeit wieder einen Chiasamenpudding gemacht.

Chia4

Und der geht ganz einfach, hier das Grundrezept für 1 Person:

2 Eßlöffel Chiasamen
125g Mandelmilch

beides miteinander vermengen und ca. 15 Minuten stehen lassen. Rühre immer wieder um, damit sich keine Klumpen bilden. Danach für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Fertig ist er, der Pudding.

Chia5

Du kannst ihn noch mit Gewürzen verfeinern. Sehr gut eignet sich:Zimt, Kardamom oder Vanille. Falls du ihn gerne süßer haben möchtest, so gib noch etwas Honig oder Agavendicksaft dazu.
Nüsse schmecken auch sehr gut.

Natürlich kannst du auch Kuhmilch, Sojamilch oder Hafermilch usw. verwenden.
Ich esse ihn gerne am Nachmittag oder am Abend. Super eignet er sich auch als Frühstück, denn er ist sehr sättigend und einmal etwas Anderes.

Auch Obst kannst du dazugeben. Ich mag am liebsten Banane. Gleich zerdrückt und untergerührt oder in Scheiben geschnitten.

Wie du siehst, du kannst hier je nach Lust und Laune variieren und haltbar ist er,im Kühlschrank bis zu einer Woche. Aber so lange wartet er bei mir im Kühlschrank nicht. Wenn ich einmal angefangen habe, dann werde ich richtig süchtig nach ihm.

Chia1

Ich wünsche dir gutes Gelingen.
Alles Liebe, deine


Ein Curry das auch den Kleinen schmeckt

Heute möchte ich mit dir ein Curry Rezept teilen, das mild ist und somit auch den kleinen Essern schmeckt.

Es ist letzten Sonntag entstanden – ohne Rezept, sondern nur mit Zutaten, die ich auch zu Hause hatte.

Curry

Ganz genaue Mengenangaben gibts heute leider nicht, da ich es sozusagen freestyle gekocht habe :)

 

Du benötigst für 3 Personen

1 Zwiebel

ca. 300g Hühnerbrust

Karotten ( Menge je nach Geschmack, ich habe so ca. 4 Karotten genommen)

TK Erbsen (Menge richtet sich nach deiner Vorliebe für Erbsen)

Knoblauch

1 Dose Kokosmilch

Salz

Currypulver

 

Und so geht es:

Zwiebel und Knoblauch feinwürfelig schneiden und in Ghee oder Olivenöl goldgelb anbraten.

Karotten und klein geschnittene Hühnerbrust dazugeben und mitbraten.

Mit Currypulver und Salz würzen und mit Kokosmilch aufgießen und nicht zugedeckt köcheln lassen damit sich die Sauce eindickt.

Erbsen in Salzwasser bißfest kochen (Tipp: sind die Erbsen fertig, mit kaltem Wasser abspülen. Sie garen dadurch nicht mehr nach und die schöne grüne Farbe wird erhalten!)

Ist das Gericht fertig, die Erbsen dazugeben.

 

Curry

Hast du keine Kokosmilch zu Hause, so kannst du stattdessen auch Creme fraiche dazugeben. Ich habe dies einmal probiert und es schmeckt genauso gut!

 

Reis

Als Beilage eignet sich natürlich Reis aber auch Bandnudeln (auf Wunsch der Kinder) :)

Ich wünsche dir gutes Gelingen, lass es dir schmecken!

Alles Liebe, deine

 


Willkommen zum neuen Beitrag!

Heute möchte ich dir meine neuen Backmischungen für die Adventzeit und für Weihnachten vorstellen.

Zuerst der Lebkuchen! Ein Klassiker, der in meiner Lieblingsjahreszeit auf keinen Fall fehlen darf. Das Rezept stammt noch von meiner Omi. Er ist einfach zu machen und wenn du Kinder hast, ist das gemeinsame Backen eine schöne Nachmittagsbeschäftigung. Meinen Kindern ist es immer das liebste, sich beim Verzieren des Lebkuchens auszutoben. Ich stelle ihnen dann ganz einfach alles was sich zum Verzieren eignet auf den Tisch – und lost geht es! Am liebsten hören wir beim Backen Hörspiele oder Weihnachtsmusik. Wenn wir in ganz feierlicher Stimmung sind, dann zünde ich auch die Kerzen am Adventkranz an und wir singen dazu. Ach, ich freue mich schon!

 

lebkuchen (2)

Meine Lieblinge, die bei mir am Keksteller nie fehlen dürfen,  sind die Vanillekipferl.

Am Bild unten siehst du die Vanillekipferl mit dem Rezeptbuch meiner Omi. Das Buch hüte ich wie einen Schatz!

Das Rezept für die Vanillekipferl stammt auch aus diesem Buch. Vanillekipferl backen – nein, das war früher nie meine Lieblingsbeschäftigung. Lieber habe ich sie gegessen. Sehr oft sind sie mir zerbrochen und das Ausrollen war mit dann auch zu mühsam. Bis ich endlich! die Vanillekipferl  meiner Omi ausprobiert habe – warum ich nicht früher darauf gekommen bin – ich weiß es eigentlich nicht. Und jetzt – ich kann dir sagen, ich liebe es sie auszurollen, zu formen in Zucker zu wälzen und dann zu essen. Sie sind himmlisch und zergehen auf der Zunge. Der Teig ist einmalig und zerbricht nicht. Es ist wirklich eine Freude. Diese Mischung kannst du auch zu einem Besuch mitnehmen. Da der Teig nur eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten muss, könnt ihr mit dem Kipferlbacken gleich anfangen!

vanillekipferl (8)

Und zu guter Letzt, die Butterkekse! Sie schmecken wunderbar buttrig, sind flink gemacht und für Kinderhände ideal.

Wenn ich den Teig beschreiben sollte, dann fällt mir nur ein Wort ein “dankbar”.

Ja, dankbar, weil man ihn gefühlte 100 Mal wieder zusammenkneten kann, ausrollen, wieder ausstechen und das ganze von vorne beginnen kann, ohne dass der Teig bröselig wird.

Und das ist ja bei Kindern ganz wichtig. Mit Vorliebe stechen meine Kleinen die Kekse immer in der Mitte aus und da muss ich halt den Teig mehrmals wieder zusammenkneten und ausrollen. ABER! ihm macht das nichts aus! Diese Kekse eignen sich auch wieder super zum Verzieren. Mit Perlen, Glitter, Streusel oder mit Schokolade.

Ich finde, diese Backmischung ist auch ein tolles Mitbringsel wenn du wo eingeladen bist, wo Kinder sind. Aber Achtung, damit der Teig so “dankbar” wird, musst du ihn eine Nacht im Kühlschrank rasten lassen!

kekse (8)

Alle drei Backmischungen habe ich mit meinen Kindern ausprobiert und ich kann bestätigen, dass sie auch für Kinderhände geeignet sind.

Wenn du ein nettes Geschenk suchst, oder dir die Adventzeit mit dem Keksebacken einfach machen möchtest – alle Weihnachtsvarianten findest du in meinem Shop.

Ich wünsche dir eine schöne Zeit!

Alles Liebe, deine


Mandelmilch selbstgemacht

Heute hatte ich Lust uns wieder Mandelmilch zu machen.

Sie ist eine gute Alternative zu Kuhmilch, geht schnell und schmeckt wirklich sehr gut.  Je mehr Mandeln du nimmst, desto reichhaltiger und sämiger, fetter wird die Milch.

Wenn du sie noch süßer magst, dann kannst du auch noch zusätzlich Kokosblütenzucker dazugeben. Ist aber wirklich nicht notwendig, da sie schon richtig gut süß schmeckt.

Es geht ganz einfach. Wichtig ist nur, dass du einen guten Mixer hast, der die Mandeln gut zerkleinern kann.

Alles was du benötigst sind:

Mandeln (am besten über Nacht in Wasser eingeweicht, vor der Zubereitung spüle sie bitte noch ab)

Datteln, Vanille (die Datteln sind für die Süße)

Wasser und ein wenig Salz

Um die Mandeln abzuseihen kannst du einen Nussmilchbeutel verwenden. Ich habe mir aber einfach aus dem Drogeriemarkt einen kleinen Wäschesack gekauft. Er ist um einiges! billiger und genauso gut!

Die Milch ist im Kühlschrank bis zu 4 Tage haltbar. Vor dem Genießen bitte gut schütteln!

Falls du keinen Hochleistungsmixer hast, dann kannst du dir Mandelmilch trotzdem ganz einfach selber herstellen. Du benötigst Mandelmus (gibt es im Reformhaus, Bioladen), das du mit Wasser in einem einfachen Mixer vermischt – voilá, schon hast du Mandelmilch gezaubert!

Wie einfach das ganze funktioniert, zeige ich dir in diesem Video.

Probiere es aus, ich wünsche dir gutes Gelingen!

 

 

Deine

 


Eine Suppe die das Herz erwärmt!

Willkommen zum heutigen Beitrag!

Ich möchte dir eine meiner Lieblingssuppen vorstellen.

Es ist eine Bohnen-Kokos-Suppe, die genau richtig ist für die kalten Tage.

Sie ist schnell gemacht und einmal etwas ganz anderes. Das Rezept reicht für 4 Personen.

bohnen

 

Und so wird es gemacht:

1 Zwiebel (wenn du magst auch Charlotten)

1 Knoblauchzehen

Olivenöl

200ml Wasser

250g weiße Bohnen aus der Dose

500ml Kokosmilch

1TL Currypulver

Salz und wenn du magst noch Suppenwürze – muss aber nicht sein

 

Knoblauch und Zwiebel werden fein gehackt und mit ein wenig Öl in einem Topf erhitzt.

Alles ca. 5 Minuten anbraten.

Wasser, die Bohnen, die Kokosmilch, das Curry und die Suppenwürze hinzufügen und die Suppe bei geringer Hitze 20 Minuten köcheln lassen.

Danach im Mixer oder mit dem Mixstab pürieren bis die Suppe schön cremig ist.

Noch abschmecken und gut heiß servieren.

Dieses Rezept –  ich habe es ein wenig abgeändert –  fand ich in dem Buch Sophies Suppen/Sophie Dudemaine. Ein Buch voll unkomplizierter Suppenrezepte das ich gerne empfehle.

Ich wünsche dir viel Freude beim Nachkochen und vielleicht magst du mir eine deiner Lieblingssuppen verraten? Ich bin immer neugierig auf neue Rezepte und würde mich sehr freuen!

Alles Liebe, deine


Mhmm, es gibt Frühstück!

 

Am liebsten mag ich es, wenn am Sonntag die ganze Familie am Frühstückstisch versammelt ist, der Tisch ist liebevoll und reichlich mit guten Sachen gedeckt und alle plaudern munter darauf los. Jeder nimmt sich was er gerne mag und der Tag beginnt für mich perfekt.

Unter der Woche schaut es natürlich ganz anders aus. Damit ich vor lauter Frühstück machen, Jause für die Schule herrichten, Hefte suchen, Schuhe! suchen und was sonst noch alles vor dem Hausverlassen passieren kann, nicht auf mein eigenes Frühstück verzichten muss und hungrig aus dem Haus gehe, habe ich für mich das ideale Frühstück entdeckt.

Frühstück in der Flasche

Und wenn es dir genauso geht wie mir, dann probiere es aus – ein paar ruhige Minuten findest du sicherlich um es zu genießen.

Hier das Rezept:

1 Banane
1 kleine Gurke
2 Esslöffel Haferflocken (die feinen)
1 Becher Joghurt

und das kommt noch dazu wenn du es magst

1 kl. Teelöffel Matcha Pulver – bring dir in der Früh die Energie die du brauchst
1 kleine Scheibe Ingwer

Gerne gebe ich mir auch einen kleinen Bund Petersilie dazu.

Du kannst natürlich noch mehr oder anderes Obst hinzufügen. Sehr gut schmeckt
Birne
Apfel
Zuckermelone
Pfirsich
Nektarinen, Datteln und auch eingeweichte Mandeln.

All das gibst du in einen Mixer und mixt alles auf höchster Stufe – und schon hast du ein sättigendes Frühstück ohne allzu großen Aufwand.

Frühstück in der Flasche

Auch für Kinder die nicht gerne Frühstücken ist es ideal!

Ich wünsche dir einen guten Start in den morgigen Tag!
Alles LIEBE, deine


Hol dir den Sommer ins Haus

Ich bin ein Herbstkind!

Der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit, mit seiner Kälte am Morgen, den Stürmen, die ums Haus jagen, den letzten Sonnenstrahlen, dessen Wärme ich noch auskoste, wann immer es geht.

Ich liebe es, wenn der Garten bedeckt ist mit Laub und auf unserer Terrasse der Wind in den Ecken mit den Blättern spielt.

Ich liebe die melancholische Stimmung, die Herbstnebel und die Kraft, die die Vergänglichkeit in sich trägt.

Obwohl im Frühling geboren, ist der Herbst doch meine Jahreszeit. Die Zeit des nach innen gehen und nach innen schauen, die Zeit, in der ich es mir zu Hause vor dem Feuer gemütlich machen kann.

Und doch brauche ich ab und zu noch ein wenig Restsommer, warme Sonnenstrahlen, denen ich mein Gesicht zum Wärmen entgegenstrecke und auch was das Essen betrifft – manchmal möchte ich mir noch den Sommer in die Küche holen.

So wie heute.

Marillenknödel (1)

Es gab Marillenknödel. Nach einem Rezept von meiner Mutter.

Marillenknödel

Wenn die Marillenzeit am Höhepunkt ist, dann friere ich immer in weiser Voraussicht einige Säckchen Marillen ein. Ganz mit Kern für die Knödel und schon halbiert und entkernt für Kuchen.

Hier das Rezept für die Knödel (die Masse reicht für 6 Knödel)

 

250g Topfen

1 Ei

2Esslöffel Grieß

2 Esslöffel Mehl (ich habe Dinkelvollkornmehl genommen)

2 Esslöffel Brösel

 

Alles zusammen rühren und ein wenig quellen lassen.

Dann gibst du die gefrorenen oder im Sommer natürlich die frischen Marillen in ein wenig Teig und formst einen Knödel.

Diesen in siedendem Wasser kochen lassen, solange, bis die Knödel an der Wasseroberfläche schwimmen.

In der Zwischenzeit gibst du einen guten Esslöffel Butter, Semmelbrösel und Zucker in eine Pfanne und lässt alles gut bräunen. Fertig sind die Butterbrösel.

Die fertigen Knödel in den Brösel schwenken und noch Staubzucker obendrauf.

Mhmm, das ist ein Sommergruß!

Marillenknödel (2)

 

Hier noch einer kleiner Tipp: Falls du nur Topfenknödel machen möchtest, dann lass einfach das Mehl weg. Du kannst diese auch in Brösel wälzen und mit einer Fruchtsauce, z.B.: Erdbeersauce servieren. Das Tüpfelchen auf dem i ist noch ein wenig Schlagobers.

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen!

Alles Liebe deine

 


Frau Fleißig hat was mitgebracht!

Heute wird das Geheimnis gelüftet!

Es gibt eine neue Backmischung im Hause Frau Fleißig!

Der Kaiserschmarrn!  Derzeit mein absoluter Liebling.

 

2 Kopie 3

Ich kann euch sagen, er ist himmlisch weich, locker, flaumig, süß und zergeht auf der Zunge!

Ich bin ganz verliebt in ihn!

Ich muss gestehen, vom Kaiserschmarrnbacken hatte ich früher großen Respekt und er ist mir ehrlich gesagt nie gelungen.

Aber dann habe ich probiert und getüftelt und ich kann sagen, er gelingt ganz einfach. Bei uns gibt es jetzt ganz oft einen Kaiserschmarrn zu Mittag oder auch als Nachspeise.

Das Fläschchen schaut zwar klein aus, aber die Portion reicht für zwei Hauptspeisen oder für vier süße Nachtische.

Ab heute ist er im Shop erhältlich oder wenn du Lust hast, von Freitag bis Sonntag bin ich auf dem Kunsthandwerksmarkt im Augarten in Wien.  Da wir er zum ersten Mal präsentiert.

Mhmm, sieht er nicht herrlich aus?

kaiserschmarrn 1

 

Gut dazu passt Marillenkompott oder Zwetschkenkompott.

Ich friere Marillen und Zwetschken immer in der Saison ein, damit ich auch in der kälteren Jahreszeit ein Stück vom Sommer habe. Daraus mache ich dann Marillenknödel oder Zwetschkenknödel, Kompott oder Marmelade ohne Zucker für Herrn Fleißig.

Marmelade ohne Zucker hält sich nicht so lange, ist kaum bis gar nicht von normaler Marmelade zu unterscheiden und wirklich ganz simpel zu machen – aber davon mehr in einem anderen Post :)

 

Nun möchte ich dir noch verraten, wie du den Kaiserschmarrn perfekt zubereitest:

Gib in eine Rührschüssel die Zutaten für den Kaiserschmarrn (Milch und Eidotter) und verrühre sie gut mit einem Schneebesen,  das Eiklar schlägst du zu Eischnee.

Vorsichtig den Eischnee unterheben. Nun gibst du in eine Pfanne einen ordentlichen Esslöffel voll Butter. Wenn die Butter geschmolzen ist, dann leere die Masse in die Pfanne. Nun lass sie bei mittlerer Hitze schön goldgelb werden.

Ich hebe die Masse an der Seite immer vorsichtig mit einem Holzspatel an, um zu sehen ob die Seite schon gut angebacken ist. Wenn dies der Fall ist, so teile ich den Schmarrn mit einem Pfannenwender in 4 Teile und drehe jeden Teil um. Wenn das nicht exakt gelingt, macht das auch nichts! Jetzt wieder anbacken lassen.

Ist dies auch geschehen, so drehe ich die Viertel immer wieder um, bis kein “roher Teig” mehr sichtbar ist und alles schön goldig ist. Jetzt kannst du – je nach Pfanne  – mit einer Gabel, Holzgabel oder Holzspatel  den Teig in kleine Stücke reißen.

Dann die Pfanne weg von der Hitze stellen und einen Deckel darauf geben und ca. 5-10 Minuten den Schmarrn rasten lassen. So wird er ganz weich und flaumig. Das war’s auch schon. Nein nicht ganz, er muss vor dem Servieren noch mit Staubzucker bestreut werden.

Ich wünsche dir gutes Gelingen!

 

 

Alles Liebe, deine

 

 

 


Lust auf einen Apfelstrudel?

Ein Apfelstrudel geht immer!

Heute verrate ich dir mein Apfelstrudelrezept. Es ist ein ganz unkompliziertes und einfaches Rezept das noch jedem geschmeckt hat.

Das brauchst du dazu:

1 Packung Strudelteig
8 große Äpfel
50g Brösel
Zimt
eine handvoll Rosinen (ich nehme keine, bei uns sind sie nicht so beliebt)
Butter

Heize zuerst den Ofen auf 180 Grad auf.
Schäle die Äpfel (du kannst natürlich auch die Schale lassen, mir schmeckt es aber ohne Schale besser) und schneide sie blättrig, gib Zimt und die Brösel dazu und vermische das ganze.

2 Strudelblätter auf ein Geschirrtuch auflegen und zwischen die Blätter flüssige Butter aufstreichen.
Blätter wieder zusammenklappen und die Hälfte der Äpfelmischung darauf geben.
Links und rechts den Teig einschlagen und mit Hilfe des Geschirrtuches den Strudel zusammenrollen.
Dann mit den nächsten Blättern dasselbe machen.
Die Strudel mit flüssiger Butter gut einstreichen und ab in den Ofen damit. Solange im Ofen lassen, bis sie schön braun sind. Auskühlen lassen und genießen
Wenn du willst, so kannst du auch Vanilllesauce oder ganz klassisch Schlagobers dazu servieren.

Apfelstrudel

Vanillesauce
Einfach einen Vanillepudding machen aber mehr Milch oder flüssiges Schlagobers (das schmeckt uns am besten) dazugeben, bis eine gute Konsistenz entsteht.

Apfelstrudel

Ich wünsche gutes Gelingen!
Alles LIEBE deine


Heute ist Brotbacktag!

 

Ach, so ein frisches selbst gemachtes Brot – das hat schon was!
Für mich ist es immer wichtig zu wissen, was meine Kinder essen und welche Zutaten in einem Produkt drinnen sind.
Heute möchte ich dir ein Rezept für ein wunderbares Brot vorstellen.
Ich habe das Rezept von einer Freundin bekommen und es geht wirklich ganz schnell und ist leicht zu backen.
Probiere es aus! Du brauchst:
250g Weizenmehl/oder Dinkelmehl
150g Roggenmehl/oder Roggenvollkornmehl
250ml lauwarmes Wasser
15g Germ, 1TL Honig
10g Salz und wenn du magst 1/2 EL Brotgewürz
Löse die Germ in lauwarmen Wasser mit dem Honig auf und gib sie zu der Mehlmischung.
Alles zusammen gut verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Nach dieser Anstrengung will der Teig seine Ruhe.
Decke ihn gut zu und lasse ihn 1 Stunde rasten, dann nochmals gut durchkneten. Lege ihn danach in ein Brotkörbchen (mit einem Geschirrtuch ausgelegt und mit Mehl bestäubt) und lasse ihn nochmals eine halbe Stunde ausrasten.

Der Backofen muss jetzt vorgeheizt werden – auf 220 Grad.
Damit das Brot eine schöne Rinde bekommt, stelle ich noch eine ofenfeste Form, die ich mit Wasser gefüllt habe in den Ofen.

Stürze das Brot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und lasse es ca. 35 bis 40 Minuten backen.
Wenn du nicht sicher bist ob es durch ist, mache die “Klopfprobe”. Klopfe auf den Boden des Brotes – klingt es hohl, dann ist es fertig gebacken.
br0t selbstgemacht1
PS.: auch wenn es noch so gut duftet und so wunderbar weich ist und du es am liebsten anschneiden und kosten würdest – jetzt musst du stark sein – lasse es auskühlen, es lässt sich dann viel besser schneiden. Und wenn du es nicht schaffst – auch egal. So ein warmes Brot, auf dem die Butter zerrinnt ist noch köstlicher (grins)
Ich habe dasselbe Rezept auf einem ganz wunderbaren Blog nochmals gesehen. Da musst du unbedingt vorbeischauen!
Lena von Mein leckeres Leben zaubert mehrmals in der Woche köstliche Gerichte. Ein Traum!
Brot selber machen
Viel Spaß und lass’ es dir schmecken, deine


Ach, ist das ein Kinderleben!

Kekse backen im Sommer?
Ja, warum nicht!

Mit noch nassen Haaren vom Schwimmen rein in die Küche und Kekse ausgestochen, wieder raus und hinein ins  Wasser und dann, in der Wiese liegend die fertigen Kekse genießen. Ach, ist das ein Kinderleben!

 

 

Kekse

 

 

 

Das Rezept dafür habe ich von meiner Schwiegermutter. Hier ist es für dich:


750 g Mehl
1/4 Butter
250g Zucker
1 Packerl Backpulver
1 Packerl Vanillezucker
4 ganze Eier
etwas Salz
Alles vermischen, auswalken, ausstechen und bei 200 Grad backen.

 

 

Kekse

 

 

Sollte der Teig zu dick sein, etwas Zitronensaft dazu. Keine Milch dazugeben, das macht den Teig trocken! Ich bestreiche die Kekse immer mit einer Mischung aus Eidotter und Schlagobers. Und nicht vergessen: viel Streusel, Glitzer und bunte Perlen gehören natürlich in Mengen drauf!

 

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen, deine


Die dünnsten Palatschinken die du je gemacht hast!

Heute waren wir im Palatschinken-Himmel!

Ich koche sehr gerne, aber ich mag nicht lange in der Küche stehen.
Wenn es einmal schnell gehen soll, so ist dieses Essen ideal.
Mhhm, himmlische, weiche, samtige und süße Palatschinken.
P.S.: Wobei, kurz stehe ich da auch nicht in der Küche, heute habe ich im Akkord für meine Lieben Palatschinken gebacken – mit nur wenigen geben sie sich leider nicht zufrieden.

Hier noch das Grundrezept für die Palatschinken
1 Ei
120g Mehl
1/4l Milch
und – sehr wichtig! – eine Prise Salz

Alles schön mit dem Schneebesen vermischen und ca. 10 Minuten rasten lassen.
In einer Pfanne mit wenig Öl ganz dünn heraus backen.

 

 

palatschinken

Hier mein Trick, wie ich die dünnsten Palatschinken mache:

Du füllst ein wenig mehr Teig als normal in eine Pfanne mit heißem Fett, schaust, dass die Pfanne mit dem Teig bedeckt ist und leerst sofort den Überschuss wieder retour in das Gefäß mit dem Teig. Solange, bis nur mehr eine zarte hauchdünne Schicht Platschinkenteig in der Pfanne ist. Jetzt bäckst du sie von jeder Seite goldgelb an und in Null Komma Nichts werden sie dir aus der Hand gerissen. Garantiert!!

 

Palatschinken

Palatschinken
Gutes Gelingen wünscht dir deine


Wirklich alles selbst gemacht!

Wenn es heiß ist, dann brauche ich immer eine gute Idee für ein rasches Mittagessen. Und hier ist es:
Es ist ein köstliches Sommeressen das bestimmt jeden schmeckt.
Selbstgemachte Pommes frites, 2 wunderbaren Saucen und Salat.

Saucen

Hier das Rezept:
Kartoffel gut waschen und in feine Spalten oder Stäbchen schneide.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, ein bißchen Olivenöl darüber geben und bei 220° im Backrohr schön knusprig braun backen. Wenn du magst, dann kannst du sie noch mit Gewürzen verfeinern. Rosmarin schmeckt uns zum Beispiel sehr gut.
Für die erste Sauce mischt du Rahm und Creme Fraiche zusammen und gibst Salz und Knoblauch dazu. Bei der zweiten Sauce verwendest du auch Rahm und Creme Fraiche und rührst Curry und Salz unter. Mische noch einen Salat und schon ist dein Essen fertig.
Ich wünsche dir gutes Gelingen und guten Appetit!

Deine


Keine Butter im Haus?

Einfach selber machen!

Vor einiger Zeit schrieb ich einen Beitrag über das Brotbacken.
Deinen Kindern gefällt es sicher, wenn sie nicht nur beim Brotbacken helfen können, sondern auch die Butter dazu selber machen können!

Du benötigst ein kleines Gefäß, dass man verschließen kann und Schlagobers.
Lass deine Kinder das Schlagobers ins Gefäß füllen und verschließen.

Butter selber machen

Jetzt müsst ihr nur noch so lange schütteln, bis aus dem Schlagobers Butter entstanden ist. Nur Geduld, das dauert ein bisschen.
Die Flüssigkeit die im Gefäß übrig bleibt kann man trinken, das ist Buttermilch. Ist natürlich nicht die saure Buttermilch. Probiere sie, sie schmeckt herrlich!

Butter selbst gemacht

Butter selbst gemacht

Ich wünsche euch viel Spass dabei, eure


Sommerkuchen

Hast du schon unseren Sommerkuchen probiert?

Heute möchte ich dir das Rezept von einem unserer Lieblingskuchen geben.

Du brauchst nicht mehr als 10 Minuten um ihn vorzubereiten. Aber Achtung! Gegessen ist er in 5 Minuten! Zumindest ist das bei uns immer so. Er schmeckt wirklich herrlich.  Zart, süß und absolut flaumig. Es zahlt sich aus ihn zu probieren!

Hier das Rezept dafür:

4 Eier

220g Zucker

1/8l Öl

Alles zusammen mit dem Mixer gut schaumig rühren.

330g Mehl, 1 Packerl Backpulver und 1/8l Wasser dazu und alles verrühren.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verstreichen, mit Marillenhälften belegen, Zimt darüber streuen und ca. 20-30 Minuten bei 180 Grad backen. Die Zeit kann natürlich von Ofen zu Ofen unterschiedlich sein.

Der Kuchen ist ratz fatz gemacht und schmeckt wirklich sehr, sehr gut.
Probiere es aus!
Du kannst ihn auch mit anderem Obst belegen und noch Mandelblättchen darüber streuen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen, deine