Aus einer Beilage wird eine Hauptspeise

Ein herzliches Servus, schön, dass du vorbeigeschaut hast!

Bei uns gibt es mindestens einmal in der Woche Kartoffel.

Wir mögen sie alle und sie sind ja wirklich ganz einfach zuzubereiten.

Fächerkartoffel wollte ich schon so lange ausprobieren, aber vielleicht kennst du es ja, wenn es schnell gehen muss, hält man sich lieber am Gewohnten fest als etwas Neues zu wagen.

Doch dieses Mal gab mir meine Tochter den Anstoß: Sie war bei einer Freundin und war auch zum Abendessen eingeladen. Als sie nach Hause kam, schwärmte sie nur so von Kartoffeln die so eingeschnitten waren und so gut waren. Ha, das sind sicherlich Fächerkartoffel gewesen! Mein Ehrgeiz war entflammt. Das wäre doch gelacht, wenn ich sie nicht auch so gut hinbekommen würde ;)

Am nächsten Tag zu Mittag stand ich schon in der Küche und schnitt die Kartoffel in feinste Scheiben. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Ich bin sehr zufrieden und habe schon neue Ideen, wie ich sie noch anders machen und verfeinern kann. Allen hat es geschmeckt – auch meiner Tochter (na, da bin ich aber froh, weil es gar nicht so leicht ist, sie beim Essen zufrieden zu stellen).

Kartoffel

So, und jetzt schreibe ich dir einmal auf, wie du sie machen kannst. Geht ganz einfach und ruck zuck!

Du brauchst:

Kartoffel

(ich habe festkochende genommen, in manchen Rezepten werden mehlige verwendet, ich kann mir das auch gut vorstellen, denn ich denke, dann werden sie im Inneren cremiger – einfach ausprobieren, es kann ja nichts schiefgehen)

Gewürze z.B:: Rosmarin, Kräuter der Provence

geschälte Knoblauchzehen, fein in Scheiben geschnitten

Fleur de Sel, oder ganz normales Salz

Essstäbchen oder Holzspieße oder 2 Kochlöffel

Kartoffel

 

Kartoffel waschen und nicht schälen.

Dann nimmst du eine Kartoffel und legst links und rechts von ihr ein Stäbchen oder einen Holzspieß. Die Kartoffel in ganz dünne Scheiben schneiden. Die Stäbchen hindern das Messer,  die Kartoffel ganz durchzuschneiden.

Die Kartoffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit den Gewürzen und dem Salz bestreuen. In einige Kartoffel Knoblauchscheiben hineinstecken und mit Olivenöl bepinseln.

Das Ganze kommt dann in den Backofen bei ca. 200 Grad für eine Stunde. Ich habe immer mit einer Gabel in die Kartoffel gestochen, ob sie schon weich sind. Ist ja von Ofen zu Ofen verschieden.

Mit einem guten Salat kann das auf jeden Fall als Hauptgericht serviert werden. Und ich finde, es eignet sich super als Sommeressen.

kartoffel

 

Noch ein paar Varianten, damit es nicht zu fad wird:

Parmesan oder anderen Käse (Raclettekäse, Mozzarella)) in die Fächer geben

Kräuter der Provence

Schinken, Speck hineingeben

Tomatenscheiben hineinstecken

Zucchinischeiben

mit Kräuterbutter

mit Basilikumpesto

 

Und daß ich es nicht vergesse: ich habe mir vor einigen Tagen noch eine ganz fantastische  Mayonnaise gekauft und zwar in der Schlossmanufaktur. Hier gibt es wirklich ganz außergewöhnliche Köstlichkeiten, unter anderem diese “Horseradish Aioli” . Schmeckt herrlich leicht scharf nach Kren und ist sehr cremig.

Kartoffel

Hat fantastisch zu den Kartoffel geschmeckt. Das halbe Gläschen ist schon leer gegessen :)

Wie du siehst, da gibt es unzählige Varianten  Kartoffel zu genießen.

Lass’ es dir gutgehen, alles Liebe, deine

Teilen

Was ist deine Meinung?

Füge deinen Kommentar dazu!